01.01.2019 11:49 |

Drama in Bayern

Mädchen versteckt sich bei Brand im Kasten - tot

Bei einem Hochhausbrand in der Nähe von München ist am Montag ein Mädchen ums Leben gekommen. Die Fünfjährige hatte sich offenbar in einem Kasten versteckt. Wie die Polizei mitteilte, wurde sie leblos aus einer Wohnung im achten Stock geborgen. Zuvor habe ihr Vater erfolglos versucht, seine Tochter zu retten. Er habe dabei eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten.

Die meisten anderen Bewohner des Hauses in Puchheim konnten sich nach Polizeiangaben rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei leitete Ermittlungen ein.

Ein Polizeisprecher sagte, der Vater habe inzwischen zwar vernommen werden können, „das hat uns bei der Klärung der Brandursache aber nicht weitergebracht“. Weil sich die Flammen rasch in der Wohnung ausgebreitet hätten, sei auch der genaue Brandherd noch unklar.

Die Mutter der Fünfjährigen war nach Angaben des Sprechers nicht zu Hause gewesen, als das Unglück passierte. Sie sei wenig später zurückgekommen und werde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).