Sa, 19. Jänner 2019

Verfolgungsjagd

20.12.2018 22:55

Einbrecher von aufmerksamen Zeugen gestoppt

Turbulente Szenen haben sich am Donnerstag in Pörtschach abgespielt: Jener 37-jährige Zechpreller, der seit Tagen gesucht worden war, konnte im Zuge einer Verfolgungsjagd gefasst werden. Er hatte sich seit Tagen in einem unbewohnten Wohnhaus verschanzt, wurde jetzt aber von aufmerksamen Zeugen gestellt.

Vom 5. Oktober bis zum 15. Dezember war der Deutsche - wie berichtet - bereits in einer Unterkunft in Pörtschach einquartiert.

Nachdem der Vermieter aber nie ein Geld sah, wandte er sich an die Polizei.

Als diese herausfand, dass gegen den 37-Jährigen sogar ein europäischer Haftbefehl besteht, wollte man den Mann noch am Sonntag in der Unterkunft stellen, doch der Deutsche war bereits mit einem E-Bike geflüchtet.

Allerdings dürfte er sich nach wie vor in der Nähe aufgehalten haben. Er soll laut Polizei in ein unbewohntes Wohnhaus in Pörtschach eingedrungen sein und dort übernachtet haben.

Aufmerksame Beobachter haben den Mann schließlich am Donnerstag zu Mittag im Bereich des Hauses angesprochen. Danach flüchtete er zu Fuß. Ein Mann verfolgte ihn aber weiter. Er fand ihn schließlich unter der Plane eines Bootes, wo er sich versteckt hatte, und hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf.

An der Fahndung war neben zahlreichen Streifen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Jetpack für Royal Navy
Der Soldat der Zukunft schwebt übers Minenfeld
Elektronik
Kovac selbstbewusst
„Mia san mia“: Bayern wieder im Kampfmodus
Fußball International
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.