Mo, 21. Jänner 2019

Vorstands-Bonus

17.12.2018 09:42

„Squaw“ versteht Häuptlinge nicht

FPÖ-Landeschefin Svazek packt das Kriegsbeil gegen die Sozialdemokraten aus und attackiert die „roten Häuptlinge“ in der Causa Salzburg-AG-Chefs und ihre Boni. Dabei fordert sie aber mit einer Friedenspfeife eine leistungsbezogene Prämie für die Manager und sieht die Privatwirtschaft als Vorbild für ein Bonussystem.

„Es nutzt uns jetzt nichts, wenn rote Gewerkschaftshäuptlinge mit rhetorischem Tomahawk die Manager am Marterpfahl sehen wollen“, sagt Marlene Svazek über die Kritik der Sozialdemokraten zu den hohen Boni der Salzburg AG-Vorstände Leonhard Schitter und Horst Ebner und fügt hinzu: „Was wir benötigen, ist ein sachlicher Diskurs über Kriterien und Punktvergaben im Bereich der Boni bei Betrieben mit Landesbeteiligung.“ Klingt ganz nach Friedenspfeife, die hier gereicht wird. Ganz so milde gibt sich die Freiheitliche Landeschefin dann doch nicht und spricht von abenteuerlichen Managementeskapaden und von Boni – sie belaufen sich jeweils auf 90.000 Euro – die „jeglichem Realitätssinn entbehren.“ Klar, die Misere um die Obusse hat keinen wirklich professionellen Eindruck hinterlassen.

Boni sollen sich an Leistung orientieren
Um so etwas in der Zukunft zu verhindern, fordert Svazek daher ein System für Betriebe mit Landesbeteiligung, welches sich an vorherrschenden leistungsorientierten Kriterien orientiert. „Hier privatwirtschaftliche Konditionen zu schaffen, fördere nicht nur den Leistungssinn, sondern sporne die geschätzten Manager auch an, sich ausführlicher mit Service- und Qualitätsvoraussetzungen zu beschäftigen“, schließt die FP-Landeschefin.

Derzeitige Kriterien sind leicht zu erfüllen
Die Boni für die Manager der Salzburg AG beziehen sich auf die gesamten Sparten des Unternehmens - also auch auf die Strom- und Kommunikationssparte und nicht rein auf das Verkehrswesen. SPÖ-Chef Walter Steidl erklärt: „Die Zielvorgaben werden dann halt so formuliert, dass sie auf jeden Fall erfüllt werden.“

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Karas, Pirchner, ...
ÖVP stellt Kandidaten für die EU-Wahl vor
Österreich
Bald auf Bestellung?
Start-up lässt künstliche Sternschnuppen regnen
Video Wissen
Bei Barcas 3:1-Sieg
Videoschiri-Skandal! Suarez-Tor spaltet Spanien
Fußball International
Keine Entschuldigung
Prinz Philips Unfallopfer sind sauer auf den Royal
Video Stars & Society
„Verbot bringt nichts“
Rouhani kritisiert Internetzensur im Iran
Web
Milner überrascht
Ex-Turnlehrer stellt Liverpool-Star vom Platz
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.