13.12.2018 08:48 |

Snowboard-Auftakt

Erstmals kein Quali-Druck mit Blickrichtung WM

„Ich freu mich richtig, dass es los geht“, scharrt Andi Prommegger, Salzburgs zweites heißes Eisen im Weltcup neben Claudia Riegler, nach zwei Trainingstagen bei strahlendem Sonnenschein in Carezza in den Startlöchern.

Beim Material hat er das ideale Setup gefunden. Auch die Form stimmt - trotz des dem Bandscheibenvorfall im Vorjahr geschuldeten Schonprogramms in der Vorbereitung, die heuer nicht auf österreichischen Gletschern, sondern in Zermatt, am Stilfserjoch in Südtirol und in Copper Mountain (USA) stieg.

Dem heutigen Parallel-RTL folgt am Sonntag ein weiterer in Cortina. „Da will ich gleich ganz vorne mitmischen“, ist der Alpendorfer nach drei großen Kugeln auch mit 38 noch längst nicht satt. „Der Gesamtweltcup ist immer ein Thema!“

Auch wenn der Fokus in dieser Saison ganz auf der WM Anfang Februar in Park City (USA) liegt. Für Prommegger eine ungewöhnliche Situation: „Als amtierender Doppelweltmeister muss ich ja erstmals keine Quali fahren, bin in beiden Rennen Fixstarter“, fällt für ihn der teaminterne Druck weg.

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter