06.12.2018 12:15 |

Durststrecke zu Ende

Heiß ersehnter Schnee endlich auch im Westen

Es sind Nachrichten, die wohl gerade in den österreichischen Skigebieten mit großem Jubel empfangen werden und die Verantwortlichen einmal kräftig durchatmen lassen. Endlich kommt auch im Westen der bereits lang und heiß ersehnte Schnee - und zwar in durchaus ordentlichen Mengen: Bis zu einem Meter Neuschnee wird etwa am Arlberg erwartet, Anfang der kommenden Woche könnten sich die weißen Flocken sogar in Wien blicken lassen.

Noch am ersten Dezemberwochenende war es um die weiße Pracht im Westen äußerst schlecht bestellt. Sogar im Osten gab es teilweise mehr Schnee als etwa am Arlberg, von Winterwetter und Pistenzauber fehlte jede Spur. Ab Freitagnacht ist es damit allerdings vorbei, denn eine kräftige Kaltfront kündigt sich laut Prognose der Ubimet vom Donnerstag an.

Schneefallgrenze sinkt unter 1000 Meter
„Mit der Kaltfront frischt entlang der Alpennordseite kräftiger bis stürmischer Westwind auf und die Schneefallgrenze sinkt bis knapp unter 1000 Meter“, berichtet Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Dabei kommen vor allem in den klassischen Staulagen vom Bregenzerwald bis zum Salzkammergut in den höheren Tallagen die ersten Zentimeter Neuschnee zusammen.“ Im Süden und Osten kann sich am Samstag hingegen zeitweise sogar die Sonne zeigen.

Ab Sonntagmittag sinkt die Thermometermarke bis zum Abend hin stetig, in der Nacht kann es dann sogar auf bis zu 700 Meter herunterschneien. „Allein in der Nacht auf Montag muss man im Bregenzerwald und am Arlberg mit einem guten halben Meter Neuschnee rechnen“, so Spatzierer - gute Nachrichten also für alle Wintersportfans.

„Auch Wien könnte wieder weiß werden“
Winterlich verläuft auch der Start in die neue Woche. Schnee fällt am Montag vielerorts sogar bis in die Niederungen, nur im Flachland muss man vorerst mit Regenschauern rechnen. Doch bereits am Dienstag kann sogar im Osten die eine oder andere Schneeflocke gesichtet werden. „Somit könnte es auch in Wien wieder weiß werden“, berichtet der Experte. Bis zur Wochenmitte könnte am Arlberg bis zu ein Meter Neuschnee zusammenkommen. Einzig der Süden dürfte in puncto Schnee auch diesmal leer ausgehen.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wachablöse“
Coutinho! Hat Müller bei Bayern schon ausgedient?
Fußball International
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National

Newsletter