Do, 21. Februar 2019
14.11.2018 11:53

„Zu aufreizend“

Instagram-Model wegen Outfit aus Louvre verbannt

Einer australischen Bloggerin ist in Paris der Zutritt zum berühmten Museum verwehrt worden. Grund soll ihr transparentes und tief ausgeschnittenes Kleid gewesen sein.

Wie die Bloggerin Newsha Syeah selbst berichtet, sei ihr der Eintritt in den Louvre verwehrt worden, weil ihr Kleid als zu aufreizend empfunden wurde. Auf Instagram teilte sie ihren Frust: „Ich wurde wegen meines Outfits schon am Eingang aufgehalten. Der Aufseher machte fürchterliche Gesten in meine Richtung und schaute mich angewidert an. Er schimpfte mit Hass in den Augen, ich solle mir etwas anderes anziehen.“

„Das war definitiv ein persönlicher Angriff“
Es habe ihr das Herz gebrochen, da sie im Nachhinein geprüft habe, ob ihr Kleid tatsächlich gegen die Kleiderordnung des Museums verstoßen habe, und sich herausstellte: nein, tut es nicht. „Das war definitiv ein persönlicher Angriff“, so Syeah gegenüber dem Online-Magazin „Fabulous“.

„Kleidung hat nichts mit Kunst zu tun“
Und tatsächlich dürfte Syeah laut der Website des Museums nicht gegen die Kleiderordnung verstoßen haben. Hier heißt es: „Besucher dürfen keine Badeanzüge tragen, nackt, barfuß oder oben ohne sein.“

Dass ihr Outfit ausgerechnet in einem Museum zum Problem wird, hätte die 25-Jährige wohl nicht gedacht. „Ich denke, Kunst sollte respektiert werden, indem man sie mit seiner Seele genießt - deine Kleidung hat damit nichts zu tun.“

„Unangemessen für Louvre“
„Picasso hätte mein Outfit geliebt“, schreibt Syeah selbstbewusst unter ihrem Posting. Von ihren Fans bekam die junge Frau dafür Zustimmung und Komplimente. Doch nicht alle fanden ihr Verhalten angemessen. „Ich finde Frauen, die sich so wie du an einem öffentlichen Ort zeigen, nicht attraktiv. Das Outfit kann man höchstens nachts in einem Club tragen“, kommentiert einer. Ein anderer Follower schreibt: „Glaubst du wirklich, dass dein Outfit für einen Ort wie den Louvre angemessen ist?“

Doch lange dürfte sich das Model nicht über den Vorfall geärgert haben. „Paris ist so schön“, schreibt sie in einem anderen Posting - da kann man gar nicht lange wütend bleiben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abendessen in Brüssel
Kurz trifft Trump - und Strache Marine Le Pen
Österreich
Beleidigung und Betrug
Südkoreas Curling-Team vom Trainer ausgebeutet
Sport-Mix
Ein Sieg muss her
Eintrachts Hütter: „Fans werden uns beflügeln“
Fußball International
Bei Lokalaugenschein
Fall Manuela K.: Täter tischt Unfallversion auf
Niederösterreich
Smartphone-Wettrüsten
Samsung und Apple unter massivem Druck aus China
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.