03.11.2018 12:38 |

„Hat mich betatscht“

22-Jährige würgt Türsteher in Disco bewusstlos

Eine junge Frau hat einen Türsteher in einem Nachtclub im US-Bundesstaat New York bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Die 22-Jährige warf dem Mann vor, sie betatscht zu haben. Später stellte sich jedoch heraus, dass ihre eigene Begleitung die wahre Schuldige war. 

Auf dem Material der Überwachungskamera ist zu sehen, wie Kierah LaGrave von ihrer Freundin einen Klaps auf ihr Hinterteil verpasst bekommt. Die 22-Jährige dreht sich um und hält jedoch den vorbeigehender Türsteher für den Übeltäter.

Videomaterial entlarvt wahren Übeltäter
Die 56 Kilogramm schwere junge Frau zögerte keine Sekunde, näherte sich dem vermeintlichen Grapscher von hinten und würgte ihn - bis er bewusstlos zusammensackte. Mitarbeiter des Nachtclubs eilten dem Mann zu Hilfe, nachdem er am Boden wieder zu sich kam.

LaGrave sagte zu ihrer Verteidigung, dass sie dachte, der Mann habe sie betatscht. Erst bei der Analyse des Videomaterials stellte sich heraus, wer der eigentliche Schuldige war. LaGrave stellte sich freiwillig der Polizei. Nach dem Angriff drohen ihr bis zu sieben Jahren Haft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter