16.10.2018 12:10 |

In Inspektion

Rabiater (20) bedroht Wiener Polizisten mit Messer

Mit dem Vorsatz, Beamten mit einem Messer zu bedrohen, ist ein 20-Jähriger am Sonntagnachmittag in eine Polizeiinspektion in Wien-Leopoldstadt gestürmt. Er beschimpfte die Polizisten wüst und fuchtelte mit dem Messer herum. Nach kurzer Flucht wurde der Mann, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, festgenommen.

Gegen 16.30 Uhr betrat der aufgebrachte 20-Jährige die Polizeiinspektion in der Lassallestraße, um sich über eine vergangene Amtshandlung zu beschweren. Nachdem der Mann seinen Ärger bei den Beamten abgeladen hatte, baten diese ihn, die Inspektion wieder zu verlassen.

Dies tat der 20-Jährige zwar, jedoch nicht ohne wüste Beschimpfungen gegen die Polizisten auszustoßen. Die Beamten folgten dem Tobenden daraufhin auf die Straße und machten ihn auf sein strafbares Verhalten aufmerksam. In diesem Moment zog der Mann ein Messer aus der Tasche seines Pullovers und bedrohte die Polizisten mehrfach mit Hieb- und Stichbewegungen. Die Beamten setzten daraufhin Pfefferspray gegen den Angreifer ein, der wiederum die Flucht ergriff.

Nach wenigen Metern wurde der Mann jedoch überwältigt und festgenommen. Wie er in einer ersten Einvernahme angab, sei er bewusst mit einem Messer bewaffnet zur Polizei gegangen, da er die Beamten bedrohen wollte, um dann von ihnen erschossen zu werden. Der 20-Jährige wurde in eine psychiatrische Abteilung gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter