Mi, 12. Dezember 2018

„Don‘t smoke“-Aktion

26.09.2018 12:23

431 Schuhe im Gedenken an Tote durch Passivrauch

Bei einer Protestaktion mit 431 Schuhen haben Mitglieder der Kampagne „Generation Rauchfrei - Es liegt an dir!“ am Mittwoch auf dem Schmerlingplatz in der Wiener Innenstadt auf die Opfer von Passivrauch aufmerksam gemacht. Denn 431 Menschen seien statistisch gesehen seit dem Kippen des Rauchverbots im Mai allein durch Passivrauchkonsum gestorben.

Die Schuhpaare wurden von rund 30 Studierenden zum stillen Protest für all diejenigen aufgereiht, für die ein Rauchverbot zu spät kommt. Damit sollen die Österreicher sensibilisiert werden, „was hinter dieser Zahl steht“, sagte Kampagnenleiterin Julia Puaschunder. Nämlich „gute Freunde, geliebte Partner und die eigenen Familienangehörigen“. 431 Schuhe zeugen symbolisch von jenen Menschen, „die unsere Regierung nicht ignorieren darf“, sagte Puaschunder vor dem Start des Volksbegehrens am Montag.

Volksbegehren von 1. bis 8. Oktober
Im Oktober beginnt die Eintragungswoche für das „Don‘t smoke“-Volksbegehren. In der Unterstützungserklärungsphase wurden 591.146 Unterschriften für ein Rauchverbot in der Gastronomie gesammelt, die bereits gezählt werden. Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, ab 900.000 Unterschriften für eine Volksabstimmung einzutreten. Das Volksbegehren läuft von 1. bis 8. Oktober.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Champions League
LIVE ab 18.55 Uhr: Real will Rache für ZSKA-Pleite
Fußball International
ÖFB gegen Polen
Mega-Ansturm auf Tickets für EM-Quali-Hit
Fußball International
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich
Abschied unter Tränen
Nach 13 WM-Titeln: Norwegens Northug hört auf!
Wintersport
Salzburg bei Celtic
Perfekte Gruppenphase und Hilfe für Leipzig?
Fußball International
Mädchenmord in Steyr
Täter spricht nun von einem „Unfall“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.