Sa, 20. Oktober 2018

Verdampfende Supererde

23.09.2018 07:52

NASA-Sonde TESS entdeckt ihren ersten Exoplaneten

Erst vor Kurzem hat die im April ins All gestartete Sonde TESS (Transiting Exoplanet Survey Satellite) ihre wissenschaftliche Arbeit begonnen, jetzt hat man mit dem Nachfolger des Observatorium „Kepler“ bereits den ersten Exoplaneten entdeckt - eine 60 Lichtjahre entfernte Supererde, die ihre Sonne derart dicht umrundet, dass sie von dieser geradezu verdampft wird.

Die Pi Mensae c getaufte Supererde umkreist ihr Zentralgestirn, einen sonnenähnlichen, gelben Zwergstern im Sternbild Tafelberg, in nur 6,3 Tagen, berichtet ein Team um Chelsea Huang vom renommierten Massechusetts Institute of Technologie (MIT) in den „Astrophysical Journal Letters“. Sie hat einen etwas mehr als doppelt so großen Durchmesser wie unsere Erde und die knapp fünffache Masse unseres Planeten.

Die MIT-Forscher vermuten, dass es sich bei Pi Mensae c einen Exoplaneten mit einem Felskern und einer ausgedehnten Atmosphäre aus Helium und Wasserstoff handelt, der durch seine Nähe zu seinem Stern regelrecht verdampft.

Mit vier Kameras bestückt
Das im April gestartet TESS ist ungefähr so groß wie ein Kühlschrank und mit vier Kameras bestückt. Wie sein Vorgänger, das Observatorium „Kepler“, dem in den kommenden Monaten der Sprit ausgehen wird, beobachtet der Transiting Exoplanet Survey Satellite das Licht bestimmter Sterne. Wenn es kurz nachlässt, könnte das bedeuten, dass ein Planet vorbeigezogen ist. Die rund 200 Millionen Dollar (umgerechnet 170 Millionen Euro) teure Mission ist zunächst auf etwa zwei Jahre angelegt.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.