Mo, 15. Oktober 2018

In Bordell ausgerastet

21.09.2018 12:04

Polizei „rettet“ Freier vor Wiener Rotlichtboss

Er selbst dürfte es wohl anders gesehen haben, aber ein 26-jähriger Freier kann vermutlich froh sein, dass die Polizei rechtzeitig eingetroffen ist und ihn festgenommen hat. Der Mann hat in der Nacht auf Freitag in einem Laufhaus in Wien-Liesing einen der berüchtigtsten Wiener Rotlichtbosse mit dem Umbringen bedroht.

Doch auch gegen die Beamten, die ihn gleichsam „gerettet“ hatten, stieß der Mann laut Polizeisprecher wüste Drohungen aus. „Wenns ma net die Handschellen abnehmts, bring i euch um“, beschied er ihnen.

In Rage geraten
Doch der Reihe nach: Der 26-Jährige war gegen 0.45 Uhr in dem Etablissement in Rage geraten, weil ihm die Dienstleistung einer 25-jährigen Prostituierten nicht gepasst hatte. Er bedrohte die Frau, den 56-jährigen Boss und einen 28-jährigen Security mit dem Umbringen.

Auch Security-Mann angezeigt
Als er außerdem gegen eine Tür trat und diese beschädigte, gab der Security seine Zurückhaltung auf und schlug den Aggressor. Dann waren die Polizisten bereits zur Stelle und legten dem Mann Handschellen an, bevor die Auseinandersetzung weiter eskalieren konnte. Der 26-Jährige wurde festgenommen. Auch der Sicherheitsmann hat eine Anzeige - wegen Körperverletzung - zu erwarten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK- und Sturm-Fans nach Randalen verurteilt!
Fußball National
„Haben starke Spieler“
Dänemark-Teamchef zeigt Respekt vor ÖFB-Team
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.