Mo, 22. Oktober 2018

Nach Ekel-Attacke

18.09.2018 20:18

Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa

Juventus-Angreifer Douglas Costa ist am Dienstag für vier Liga-Spiele gesperrt worden. Grund: Der Brasilianer hatte am Sonntag beim 2:1-Sieg gegen Sassuolo Federico Di Francesco mit einem Kopfstoß attackiert und ihm später aus kurzer Distanz ins Gesicht gespuckt. Der Video-Assistent schritt ein - Douglas Costa wurde ausgeschlossen. Ein harte Strafe kündigte auch Trainer Massimiliano Allegri an. Oben gibt es das Rüpel-Video zum Nachsehen.

Der Juventus-Trainer schmipfte gleich nach dem Spiel: „Solche Vorfälle dürfen nicht passieren. Es ist nur recht und billig, dass er bestraft wird - und das wird sicher auch passieren.“ Vier Spiele Sperre brummte die Liga dem Ex-Bayern-Kicker jetzt auf. Vom Klub wird es eine Geldstrafe geben.  Immerhin: Douglas Costa hat nach seiner Spuckattacke gegen Sassuolo-Spieler Di Francesco um Verzeihung gebeten. „Ich war mies, das ist mir bewusst und dafür entschuldige ich mich bei allen.“  

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.