Fr, 16. November 2018

Unglück in Bulgarien

26.08.2018 09:46

Reisebus stürzt 20 Meter in die Tiefe - 16 Tote

Ein Reisebus ist am Samstag in Bulgarien 20 Meter in die Tiefe gestürzt - 16 Menschen verloren bei dem Unglück ihr Leben. 15 Verletzte mussten in Krankenhäuser in der Hauptstadt Sofia gebracht werden. Auch der Busfahrer befindet sich im Spital.

Der Reisebus war mit 34 Menschen an Bord in Richtung Sofia unterwegs, als die Tragödie ihren Lauf nahm. Das Fahrzeug kam nördlich von der Kleinstadt Swoge von der Fahrbahn ab und stürzte 20 Meter in die Tiefe, wie die Polizei mitteilte. Davor habe der Bus noch drei Autos gerammt und sei drei Mal umgekippt.

13 Fahrgäste waren schon an der Unfallstelle tot, wie Innenminister Walentin Radew am Samstagabend berichtete. Die Busreisenden aus Bulgarien wollten ein Kloster besuchen, wie der private Fernsehsender bTV berichtete. Die genaue Ursache für das Unglück war zunächst unbekannt.

Erst im Frühling Busunglück mit sechs Toten in Bulgarien
Die Regierung rief einen landesweiten Trauertag für Montag aus. In Bulgarien hatte es erst im April ein großes Busunglück gegeben, nachdem ein Auto auf einer Autobahn einen Linienbus gerammt hatte. Dabei starben sechs Menschen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich
Landung abgebrochen
Drohne flog gefährlich nahe zu Bundesheer-Heli
Niederösterreich
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Maggies Kolumne
Schwarz auf weiß
Tierecke
Klage von Ex-Vermieter
Dembele hinterließ Villa in desolatem Zustand
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.