So, 23. September 2018

Trump warnt:

23.08.2018 13:32

„Bei Amtsenthebung würde Wirtschaft kollabieren“

„Wenn ich je des Amtes enthoben werden sollte, würde unsere Wirtschaft zusammenbrechen. Ich denke, alle wären dann sehr arm!“ Mit diesen Worten warnte US-Präsident Donald Trump seine Gegner vor seiner Amtsenthebung. Trump reagierte mit dieser Äußerung auf seine wachsenden juristischen Schwierigkeiten, in die ihn sein langjähriger Anwalt Michael Cohen durch Aussagen vor Gericht gebracht hatte.

Cohen hatte Trump unter Eid schwer belastet, als er am Dienstag vor einem Gericht in New York aussagte, er habe auf Trumps Anweisung Schweigegeldzahlungen im Wahlkampf 2016 geleistet und damit gegen Finanzierungsregeln verstoßen. Trump sei ein Mittäter gewesen. Der US-Präsident wies Cohens Vorwürfe als erfunden zurück.

Video: Cohen packt aus

Trump durch Cohens Aussagen in brisanter Lage
Der Fall seines früheren Vertrauten ist für Trump besonders brisant, weil Cohen ihm vor Gericht die Beteiligung an einer Straftat zur Last legte. Cohen gab zu, im Wahlkampf 2016 Schweigegeld an zwei Frauen gezahlt zu haben, die nach eigenen Angaben Sex mit Trump hatten - die Summen betrugen 130.000 und 150.000 Dollar (rund 112.000 bzw. 129.000 Euro).

„Auf Anweisung von Trump gehandelt“
Der Anwalt betonte, er habe dabei „in Abstimmung mit und auf Anweisung von“ Trump gehandelt. Zwar sind Schweigegeldzahlungen als solche nicht illegal - die US-Justiz argumentiert aber, dass es sich dabei de facto um Wahlkampfausgaben gehandelt habe, die als solche hätten deklariert werden müssen. Cohen stützte diese Auffassung vor Gericht: Er habe das Geld gezahlt mit der „Intention, die Wahl zu beeinflussen“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.