Mo, 24. September 2018

Nach Rücktritt

21.08.2018 13:46

F1: Neue Aufgabe für Ex-Champ Fernando Alonso?

Fernando Alonso soll nach seinem Abschied aus der Formel 1 künftig als Botschafter der Motorsport-Königsklasse tätig sein. Diese Hoffnung formulierte Sean Bratches, verantwortlich für den kommerziellen Bereich der Formel 1, am Dienstag beim Black Book Motorsport Forum in London. Aussagen des zweifachen Weltmeisters, wonach die Rennserie zu vorhersehbar sei, konnte Bratches wenig entgegensetzen.

„Tatsächlich reden wir in der Formel 1 mehr über Dinge, die abseits der Strecke stattfinden“, hatte Alonso vergangene Woche kurz nach der Bekanntgabe, dass er die Formel 1 mit Saisonende verlassen werde, gesagt. „Ich denke, dass es andere Rennserien gibt, wo mehr Action herrscht, mehr Begeisterung und auch Freude“, merkte der für McLaren fahrende Spanier an.

Bratches bezeichnete die Wortwahl von Alonso als nicht zielführend. Gegenargumente lieferte er aber nicht. „Seit 2015 haben nur drei Teams einen Grand Prix gewonnen. Deshalb ist es ziemlich vorhersehbar. Er hat recht, und wir haben einen Plan, das zu ändern“, sagte Bratches. Er wünschte, Alonso wäre noch weitere zehn Jahre dabei, um Teil davon zu sein.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).