Fr, 18. Jänner 2019

Sommergewitter hält an

19.08.2018 12:00

Kern legt gegen Doskozil nach: „Kritik ist obskur“

Die Kritik des burgenländischen Landesrates Hans Peter Doskozil in der „Krone“, dass sich die SPÖ mit „grün-linker Fundi-Politik“ selbst abschaffe, ist für Parteichef Christian Kern „obskur“. „Wenn die 29-Prozent-Partei SPÖ versuchen würde, eine Drei-Prozent-Partei wie die Grünen zu kopieren, dann wäre sie wohl meschugge“, so der SPÖ-Chef.

Er erklärt, Doskozils Einschätzung „war schlicht falsch. Das kann vorkommen.“ Arbeit und Soziales werde „immer das Fundament sein, auf dem die SPÖ steht. Genauso brauchen wir ein starkes Europa, Maßnahmen gegen den Klimawandel und eine geordnete Migrationspolitik“, so Kern in einem Interview.

„Keine Zweifel, dass wir die Zuwanderung begrenzen müssen“
Migration sei eine der vier Säulen des neuen Grundsatzprogramms. „Es gibt keine Zweifel, dass wir die Zuwanderung begrenzen müssen und mehr für die Integration tun müssen.“ Im „profil“ stellt Kern klar: „Wir müssen wieder mehr Mut haben und eigene Positionen vertreten. Ja, wir wollen die Kontrolle der Grenzen, aber wir sind auch dafür, Menschen im Mittelmeer zu retten.“

Die SPÖ-interne Debatte hält Kern aber für einen „Sturm im Wasserglas“, unterschiedliche Flügel in der Partei könne er „nicht wirklich wahrnehmen“.

Kommentar von Doris Vettermann: Ohne Not
Christian Kern macht es seiner Partei nicht leicht. Gerade erst ist Gras über das letzte Scharmützel im Machtkampf und Richtungsstreit innerhalb der SPÖ gewachsen - und jetzt wärmt der Ex-Kanzler die Causa selbst wieder auf. Und zwar ganz ohne Not.

Ende vergangener Woche hatte der ehemalige Verteidigungsminister und jetzige Landesrat im Burgenland, Hans Peter Doskozil, kritisiert, dass die SPÖ den Klimaschutz zu ihrem Thema Nummer eins macht. „Wir dürfen keine grün-linke Fundi-Politik betreiben. Da schaffen wir uns selbst ab“, sagte Doskozil im „Krone“-Interview.

Kaum ist bei den Roten wieder Ruhe eingekehrt, und die Partei könnte sich endlich mit echten Themen statt mit sich selbst beschäftigen, erinnert Christian Kern alle daran, dass es bei der SPÖ ja Streit gibt. Und das nicht zu knapp. Im Nachrichtenmagazin „profil“ nennt der rote Chef die Kritik von Hans Peter Doskozil „obskur“. Wenn die 29-Prozent-Partei SPÖ versuchen würde, die Grünen, denen Christian Kern drei Prozent attestiert, zu kopieren, wäre sie „wohl meschugge“, so der Ex-Bundeskanzler.

Und damit auch sicher niemand vergisst, dass bei den Roten die Fetzen fliegen, sagt Kern auch noch, dass die Einschätzung seines ehemaligen Verteidigungsministers schlicht falsch gewesen sei. Generöser Nachsatz: Das könne vorkommen.

Leicht macht es Christian Kern seiner Partei, die ohnehin noch immer mit dem schmerzhaften Rückfall in die Opposition zu kämpfen hat, wirklich nicht.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Hoffenheim
JETZT LIVE: Wie starten die Bayern ins Frühjahr?
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich
Gutachten beauftragt
Mädchenmord: Wie alt ist der Verdächtige wirklich?
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.