Do, 24. Jänner 2019

Klassik-Plattform:

14.08.2018 07:21

Streaming-Dienst beweist Taktgefühl

Per Klick den Reichtum der Klassik live von zu Hause aus erleben: Präsentation mit Papageno auf der Dombogenterrasse

Nachdem nicht jeder ein Konzert-Ticket ergattert, bzw. berappen kann offeriert der Streaming-Dienst „takt1“ den Reichtum der Klassik seit gut zwei Jahren auch im Netz. Die Idee für die digitale Plattform hatte der Dortmunder Konzerthaus-Intendant Benedikt Stampa, der ab 2019 ans Festspielhaus Baden Baden wechselt, und der Professor für Musikjournalismus Holger Noltze. „Wir wollen Live-Konzerte, die täglich rund um den Erdball stattfinden auch aus der Ferne erlebbar machen. Außerdem bieten wir Einführungen sowie exklusive Einblicke hinter die Kulissen, so dass Eingefleischte aber auch Einsteiger die Entstehung eines gelungenen Konzertabends miterleben können“, so Noltze, der gemeinsam mit dem Kunstmagazin Parnass, der Art Salzburg sowie dem DomQuartier „Netflix für Klassik“ nun auf der Dombogenterrasse schmackhaft machte. Dort flimmerten die Stars allerdings nicht live über den Screen, sondern waren hautnah zu erleben. Beim Cocktail servierte nämlich der Papageno aus der Kinderzauberflöte Liviu Holender die Vogelfänger-Arie sowie „Dunkelrote Rosen“ aus der Operette „Gasperone“.

„Dieser Streaming-Dienst ist eine wirklich hervorragende Idee, schließlich kann man dadurch ein neues und vor allem auch junges Publikum für die Klassik gewinnen und letztendlich auch in die Theater- und Konzertsäale dieser Welt locken“, so der Young Singer und Sohn des ehemaligen Wiener Staatsoperndirektors Ioan Holender.

Auch der Tamino aus der großen „Zauberflöte“ Mauro Peter stimmte auf „takt1“ eine Lobeshymne an, schwärmte aber natürlich auch von den Festspielen. „Ich nutze jede frei Minute um so viele Produktionen wie möglich zu sehen, zudem auch viel Freunde wie die wunderbare Asmik Grigorian hier auftreten“, verriet er mit dem Blick auf seine einstige „Herberge“. „Ich hab in meinem ersten Jahr bei den Festspielen direkt gegenüber dieser wunderbaren Terrasse gewohnt, und von dort aus quasi dem Jedermann am Domplatz den Hofmannsthalschen Text von den Lippen abgelesen.“

Reichlich nachzulesen über die darstellende- sowie die bildende Kunst, bietet das Parnass-Magazin, das Chefredakteurin Silvie Aigner natürlich Griff bereit hatte. „Wir sehen es als unsere Aufgabe Kunstinstitutionen und Projekte, sei es in Form von Ausstellung oder eben neuen Plattformen den Lesern zu vermitteln.“

Weitere Informationen finden Sie auf: 

https://www.takt1.de/

Tina Laske
Tina Laske

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Fett, schlank, schnell
Der neue Porsche 911: Die Quadratur des Fahrwerks
Video Show Auto

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.