Mo, 20. August 2018

Vor der ORF-Zentrale

09.08.2018 11:57

Armin Wolf geht während „ZiB 2“-Moderation baden

„ZiB 2“-Anchorman Armin Wolf hat sich nach längerer Pause mal wieder eine kleine Einlage für die Verabschiedung der Nachrichtensendung einfallen lassen. Das Wetter moderierte er am Mittwoch wegen der anhaltenden Hitze im Wasser sitzend an.

„Die Menschen überlegen sich ja schon die interessantesten Dinge, um mit der Hitze zurechtzukommen“, begann Wolf die Anmoderation für den Wetter-Beitrag. Ähnlich wie Wiens Fiaker-Pferde „hätten wir alle gern“ hitzefrei, stellte er fest. „Aber man hilft sich halt anderweitig.“ Während er das sagte, zoomte der Kameramann immer weiter weg, bis zu erkennen war, dass Wolf im Wasserbecken vor dem ORF-Zentrum sitzt.

Wolf ist nicht der Erste, der eine Nachrichtensendung im Wasser sitzend moderiert. ATV-Moderator Martin Thür hatte ihn auf die Idee gebracht, indem er ein ähnliches Foto des dänischen Fernsehens aus den 1960er-Jahren auf Twitter veröffentlichte. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.