Mo, 24. September 2018

Yipbee kehrt zurück

09.08.2018 14:30

Tiroler verleihen Idee eines Linzers wieder Flügel

Umut Kivrak hatte Pläne, weitere Expansionsschritte im Visier, als der Einkaufsdienstleister Yipbee im August des Vorjahres Insolvenz anmelden musste. „Strategische Partner sind weggebrochen, es gab keine andere vernünftige Variante“, so der Linzer. Nun „schwärmt“ Yipbee wieder aus. Das Familienunternehmen Grissemann aus Zams/Tirol führt die Marke samt Online-Shop weiter.

„Wir haben die harte Reißleine gezogen, das war ein Schock, aber es hat sich Gott sei Dank alles in die richtige Richtung gedreht“ - der Satz aus dem Mund von Umut Kivrak beschreibt die Achterbahn, die der Linzer im letzten Jahr erlebt hat. Im Juli 2017 musste er feststellen, dass der von ihm gegründete Lebensmitteleinkaufsdienstleister namens Yipbee aus den Fugen geraten war. Im August meldete dann die blubox GmbH, die hinter Yipbee stand, Insolvenz an.

„Jetzt ist es das, was es werden hätte sollen“
„Zwangspause“, nennt Kivrak diese Zeit heute, nachdem sich vieles zum Guten wandte: Der 34-Jährige selbst gründete die Ohreka GmbH, konzentriert sich mehr auf Coaching und so genanntes Interimsmanagement. Und auch Yipbee bekommt wieder Flügel: Dank des Großhändlers Eurogast Grissemann, der sich unter anderem auch die Marke gesichert hat, geht der Lebensmittel-Einkaufsdienstleister ab Mitte August wieder ans Netz. „Mit einem schärferen und besseren Konzept als vorher. Jetzt ist es das, was Yipbee werden hätte sollen“, sagt Kivrak, der derzeit als strategischer Berater an Bord ist. „Wir sind überzeugt, dass der Onlinehandel auch im Lebensmittelbereich Zukunft hat“, sagt Grissemann-Geschäftsführer Thomas Walser.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.