Suchtgiftfund

Somalier (24) saß mit Drogen im Rucksack im Zug

Bei einem 24-jährigen Somalier wurden bei einer Kontrolle im Zug drei Klemmsäckchen mit Marihuana gefunden. Er behauptete, die Drogen für den Eigenverbrauch mit sich zu führen: Anzeige.

Beamte der AGM-Zugfahndung kontrollierten am Sonntagabend einen Somalier (24), der im Zug von Wien in Richtung Zürich unterwegs war. Als sie seinen Rucksack durchsuchten, fanden sie darin gut versteckt drei Klemmsäckchen mit Marihuana. Der Afrikaner behauptete, sich die Drogen in Wien gekauft zu haben. Angeblich wären diese ausschließlich für den Eigenverbrauch gedacht gewesen.

Zum Zeitvertreib
Als die Polizisten ihn darauf hinwiesen, dass auch der Konsum von Drogen verboten sei, erklärte der 24-Jährige, dass er das zwar wisse, er sich auf die Weise aber die Zeit vertreibe. Der Somalier wurde daraufhin bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol