Sa, 20. Oktober 2018

Zu dünn?

31.07.2018 06:00

Sorge um Kim Kardashian West

Kim Kardashian Wests Schwestern machen sich Sorgen um ihre Gesundheit und finden sie dünn.

Die „Keeping Up With the Kardashians“-Darstellerin arbeitet seit Anfang dieses Jahres mit einem Personaltrainer zusammen, um ihr Traumgewicht zu erreichen.

Wandelnde Photoshop-Puppe
Dabei scheint der Reality-Star schon das ein oder andere Kilo verloren zu haben, was auch ihren Schwestern nicht entgangen ist. Die machen sich nun sogar Sorgen um die dreifache Mutter, weil sie langsam aber sicher zu dünn wäre.

In ihrer Instagram-Story hört man Kim ihre Schwester Kendall fragen, was los sei, woraufhin diese antwortet: „Ich mache mir wirklich Sorgen. Ich denke nicht, dass du isst. Du bist so dünn.“ Und auch Khloe bekundet ihre Ängste: „Ich habe nie einen Menschen gesehen, der so gut aussieht wie du. Du bist eine wandelnde Photoshop-Puppe. Ich habe noch nie eine dünnere Person gesehen als Mrs. West. Naja, doch Kendall, aber das ist das natürliche Du, es macht viel Arbeit so auszusehen und das ist toll.“

„Bin gar nicht so dünn“
Kim Kardashian nimmt die Sorgen ihrer Schwestern jedoch eher als Kompliment und erwidert: „Ach ihr, ich bin gar nicht so dünn. Ich wiege noch 54 Kilo, aber ich würde sagen, dass ich weniger wiege, wenn ich meine Haar-Extensions herausnehme.“ Außerdem findet Schwester Khloe: „Du bist jetzt älter und siehst besser aus, als du es mit 18, 21 oder 23 getan hast.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.