Di, 16. Oktober 2018

Ex-Fußballer Keser:

26.07.2018 13:54

Deutsch-Türken spielen künftig eher für die Türkei

Fußball-Profis mit deutschen und türkischen Wurzeln werden sich nach Ansicht von Erdal Keser als Folge des Falls Mesut Özil künftig eher für die Türkei entscheiden. Das sei „absolut“ so, erklärte der Ex-Profi, der bis 2014 als Leiter des Europa-Büros des türkischen Fußball-Verbandes (TFF) Spieler mit deutschen und türkischen Wurzeln für die TFF gewinnen sollte.

„Sie werden sich künftig nicht nur fragen müssen, was für sie zählt. Sie werden sich auch fragen müssen, ob sie für Deutschland solche Super-Leistungen bieten können und ein solch wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein können, dass sie keine Akzeptanz-Probleme bekommen“, erklärte Keser.

Deutsch-türkische Spieler in Deutschland werden nach Kesers Ansicht künftig „sicher noch mehr beäugt werden. Es war vorher auch schon so, dass man als ausländischer Spieler nur mit einer Super-Leistung akzeptiert wird. Aber das wird noch extremer werden: Spielt man gut, ist man der Held. Tut man es nicht, ist man der Loser.“

Harte Kritik an Aussagen von Bierhoff und Grindel
Die größte Schuld an der öffentlichen Dimension um den zurückgetretenen Nationalspieler sieht der Ex-Profi von Borussia Dortmund beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der in der Türkei geborene und ab dem elften Lebensjahr in Deutschland aufgewachsene Keser sagte gar: „Die Aussagen von Oliver Bierhoff und Reinhard Grindel nach der WM waren unprofessionell und eine Vorlage für alle, die rassistisches Gedankengut hegen.“

Özil trage aber auch eine Schuld an seinem stets schwierigen Stand im DFB-Team. „Er hätte es einfacher gehabt, wenn er die Hymne gesungen hätte“, meinte Keser: „Wenn ich mich entschieden habe, für ein Land zu spielen und meine Knochen für dieses Land hinzuhalten, dann muss ich auch dazu stehen und die Hymne mitsingen.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nations League
Englands „Three Lions“ auf 3:2-Beutezug in Spanien
Fußball International
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK- und Sturm-Fans nach Randalen verurteilt!
Fußball National
„Haben starke Spieler“
Dänemark-Teamchef zeigt Respekt vor ÖFB-Team
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.