So, 16. Dezember 2018

Jetzt aber angezeigt

20.07.2018 09:49

Serbe ging gleich dreimal Schein-Ehen ein

Ein Serbe, der in Salzburg gleich dreimal Schein-Ehen einging, konnte jetzt überführt werden. Einmal heiratete er, um selbst einen Aufenthaltserlaubnis zu bekommen. Zwei weiteren Frauen verschaffte er dann ebenfalls Aufenthaltstitel für Österreich.

Im Mai 2011 heiratete der Mann, der unbedingt in Österreich leben wollte, einen  27-jährige Serbin. Das diese über eine aufrechte Aufenthaltserlaubnis verfügte, erhielt dann auch ihr Mann eine Niederlassungs- und Arbeitserlaubnis. Die beiden ließen sich schließlich im März 2015 wieder scheiden.

Der Serbe heiratete kurze Zeit später, im August 2015, erneut eine Landsfrau (30). So konnte sich auch diese Dame in offiziell in Salzburg niederlassen. Die beiden ließen sich nach wenigen Monaten im Juni 2016 scheiden. Die 30-Jährige holte daraufhin ihren „richtigen“ Lebensgefährten (33), mit dem sie bereits zwei Kinder hat, von Serbien nach Salzburg. Die beiden heirateten im November 2016, damit durfte die ganze Familie in Österreich bleiben.

Der 27-jährige Serbe war währenddessen weiter umtriebig. Er ehelichte bereits im Juli 2016 eine 23-Jährige aus seiner Heimat um auch dieser Frau eine Niederlassungserlaubnis für Österreich zu besorgen. Nachdem der Mann innerhalb von drei Jahren drei Frauen geheiratet hatte, wurden die Behörden stutzig. Die Ermittlungen kamen ins Rollen. Der Serbe sowie seine Ex-Ehefrauen wurden angezeigt. Ob sie Österreich wieder verlassen müssen, ist noch unklar.

Im Rahmen der Ermittlungen flog auch ein in Salzburg lebender Bulgare (23) auf, der einer Serbin (29) durch eine Heirat einen Aufenthaltstitel besorgt hatte. Der Serbe und der Bulgare kassierten für die Schein-Ehen zwischen 8000 und 15.000 Euro. Erst im Februar war eine Scheinehe zwischen einem Serben (46) und eine Rumänin (44), die in Wals lebte aufgeflogen.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Lustig oder peinlich?
Gabalier: „Chefredakteure als Esel und Ochse“
Video Musik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.