Mo, 15. Oktober 2018

Zillertalbahn

14.07.2018 08:00

Wasserstoff-Projekt: Verbund als Partner dabei

Die Zillertalbahn wird - wie berichtet - ab 2022 als erste Schmalspurbahn der Welt mit grünem Wasserstoff fahren. Ein wichtiger Schritt in diesem Umstellungsprozess wurde am Donnerstag in Mayrhofen getätigt: Die Kooperationsvereinbarung mit dem Verbund, größter heimischer Stromkonzern, wurde unterzeichnet.

Bereits seit 1899 verkehrt die schmalspurige Zillertalbahn auf den 32 Zugkilometern zwischen Jenbach und Mayrhofen. Doch die allseits bekannten rot-weißen Züge, die mit Diesel angetrieben werden, gehören bald der Vergangenheit an. Denn die Bahn wird umgerüstet - und zwar so richtig!

Probebetrieb bereits 2020
Ab der Fahrplan-Umstellung am 11. Dezember 2022 fahren dann sechs völlig neu designte Züge nahezu lautlos dieselbe Strecke mit grünem Wasserstoff. Bereits im Frühjahr 2020 startet der Probebetrieb. Durch diese Umstellung können jährlich 800.000 Liter Diesel sowie 2160 Tonnen CO2 eingespart werden. Der Betrieb wird völlig CO2-frei sein.

Und wie funktioniert dieser innovative Antrieb? Der grüne Wasserstoff wird mittels Elektrolyse aus Wasser und grünem Strom hergestellt und dann als Gas in Drucktanks gespeichert. Über die Tankanlage werden die Druckbehälter der Zuggarnituren mit dem Wasserstoff betankt, in der Brennstoffzelle wird er verbrannt. Dadurch entsteht elektrische Energie, die die Elektromotoren antreibt.

Elektrolyseanlage des Verbundes
Genau bei diesem Prozedere kommt der Verbund ins Spiel. „Die Erzeugung des Wasserstoffes ist in einer Elektrolyseanlage in der Nähe des Bahnhofes in Mayrhofen geplant, von wo aus die Übergabe an die Zillertaler Verkehrsbetriebe für die Speicherung und Betankung der Züge erfolgt“, verdeutlicht Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber. Den Strom liefern die nahe gelegenen Wasserkraftwerke des Stromkonzerns. Das Investitionsvolumen für die Wasserstoff-Infrastruktur liegt bei 15 Millionen €.

Wasserstoff-Antrieb zukünftig für alle Öffis?
 In einer sogar noch größeren Dimension denkt Franz Hörl, Vorsitzender des ZVB-Aufsichtsrates: „Ziel ist es, den ganzen Öffi-Verkehr im Zillertal künftig auf Wasserstoff umzustellen.“ Seitens des Landes wird die Umstellung der Züge unterstützt. „Wir läuten als Vorreiter ein neues Zeitalter der sauberen Mobilität ein“, sagt LHStv. Josef Geisler.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
DFB-Trainer blockt ab
Rücktritt? Jogi Löw denkt „wirklich nicht“ daran
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International
Glückliche Väter
Schwules Pinguin-Paar bekommt Nachwuchs
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.