Do, 16. August 2018

Salzkammergütler:

13.07.2018 15:00

Zwei Rallye-Piloten kämpfen bei „Rodeo“ um Sieg

Mittendrin und noch voll dabei sind zwei junge Männer aus dem Salzkammergut bei einer der berüchtigtsten Schlagloch-Rallye Europas durch elf Balkan-Länder. Seit ihrem Start haben die beiden Piloten Tom (39) und sein Freund Marci (31) mit ihrem alten Skoda Octavia schon mehr als 3000 Kilometer zurückgelegt.

„Auch die vierte Etappe bis nach Chisinau über 444 Kilometer ist gut gelaufen, wir erreichten nach 6 Stunden und 34 Minuten das Ziel und bis jetzt hatten wir keine Probleme“, berichten Thomas Kalchschmiedt und Marcel Hemetsberger, die als Team „MaTo“ mit ihrem 20 Jahre alten und 500 Euro teuren Skoda Oktavia - wir berichteten - beim Pothole Rodeo durch elf Balkanländer mit weiteren 107 Teams um den Sieg kämpfen. Wenn der Wagen hält, dann erreichen die beiden kommenden Sonntag nach 4000 Kilometern das Ziel! Wer das Abenteuer quasi live und hautnah mitverfolgen möchte: Die beiden „Benzinbrüder“ halten ihre Fans und Sponsoren über einen eigenen Blog und die Webseite www.mato-11.jimdo.com immer am laufenden.

Skoda wird versteigert
Neben dem Abenteuer haben sich die beiden etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie versteigern nach dem Rennen ihren Skoda und spenden den Erlös an die Krebshilfe! Da heißt es: Daumen drücken für Tom und Marci!

Johannes Nöbauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.