08.07.2018 16:41 |

GP von Großbritannien

Vettel siegt! Hamilton nach Crash noch Zweiter

Sebastian Vettel hat die beeindruckende Siegesserie seines WM-Rivalen Lewis Hamilton bei dessen Heimrennen in Silverstone beendet! Auch dank Schützenhilfe seines Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen, der Hamilton in der ersten Runde ungewollt in eine Kollision verwickelt hatte, feierte der Deutsche am Sonntag im Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien seinen vierten Saisonsieg und baute seine WM-Führung aus.

Hamilton, der in Silverstone zuletzt viermal in Serie triumphiert hatte, musste vor mehr als 100.000 Fans in der Heimat Schadensbegrenzung betreiben. Und er tat es mit Bravour. Hamilton fuhr vom hinteren Drittel des Feldes noch auf Platz zwei. In der WM fehlen ihm nach zehn von 21 Saisonrennen acht Zähler auf Vettel. Sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas wurde hinter Räikkönen Vierter. Für Red Bull blieb nur Platz fünf durch Daniel Ricciardo. Vettel triumphierte erst zum zweiten Mal nach 2009 in Silverstone. Damals hatte der Deutsche noch nicht einmal den ersten seiner bisher vier WM-Titel eingefahren. „Ich bin sehr glücklich, das ist super gelaufen“, sagte Vettel, der am Vortag im Qualifying noch über Nackenschmerzen geklagt hatte. Ein Tapeverband schaffte Abhilfe. „In der Nacht waren einige Schmerzen da, aber ich habe mich gut gefühlt. Mit dem ganzen Adrenalin ist das alles vergessen.“

Mit dem 51. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere schloss Vettel als Nummer drei der ewigen Bestenliste zu Alain Prost auf. Hamilton hält als Zweiter hinter Rekordmann Michael Schumacher (91) bei 65. Nummer 66 war vorerst außer Reichweite, weil ihn Räikkönen touchierte. Hamilton war unmittelbar nach dem Grand Prix bemüht, seinen Ärger zu verbergen. „Das ist das großartigste Rennen des Jahres“, sagte der Brite. „Wir haben hart gekämpft und ich habe nicht aufgegeben.“ Hamilton hatte eigentlich nach der WM-Führung gegriffen. Der 33-Jährige war zum vierten Mal in Folge in Silverstone aus der Poleposition gestartet, kam aber schlecht weg. Er musste den am Start bemerkenswert starken Ferrari von Vettel und auch Bottas passieren lassen. Die Folge: Räikkönen verbremste sich in Kurve drei, berührte den Weltmeister rechts hinten und dieser drehte sich von der Strecke.

„Das war mein Fehler, daher habe ich es verdient“, sagte Räikkönen über seine folgende Zehn-Sekunden-Strafe. Ob das für die Buhrufe bei der Siegerehrung auch galt, sei dahingestellt. Hamilton reihte sich nach seinem Dreher in der ersten Runde weit hinten wieder ein, startete aber eine Aufholjagd. Nach elf Runden lag der Lokalmatador bereits wieder auf Rang sechs. In die Karten spielten Hamilton zwei aufeinanderfolgende Safety-Car-Phasen in der zweiten Rennhälfte - die erste nach einem Abflug von Sauber-Pilot Marcus Ericsson, die zweite nach einem Unfall von Carlos Sainz jr. und Romain Grosjean. Weil Max Verstappen im Red Bull und Räikkönen neue Reifen aufzogen, war der Engländer Dritter. Weil Bottas‘ alte Reifen im Finish nach einem Duell mit Vettel nachließen, gab es sogar Platz zwei.

Bottas hatte nach einem von Vettel wegen des Safety-Cars eingelegten Sicherheitsstopp die Führung geerbt. Es entwickelte sich ein packender Kampf um den Sieg, den letztlich der Deutsche mit frischeren Reifen für sich entschied. Fünf Runden vor Schluss gelang ihm das entscheidende Manöver. Die Reifen von Bottas gingen „über den Jordan“, wie es Mercedes-Teamchef Toto Wolff formulierte. Der Finne musste sogar Rang vier noch gegen Ricciardo verteidigen. Wolff erzürnte aber der Vorfall in der ersten Runde. Erst vor zwei Wochen in Le Castellet hatte Vettel Bottas ebendort von der Strecke befördert. „Wenn innerhalb von drei Rennen einmal der Sebastian den Valtteri und dann der Kimi den Lewis in der ersten Runde raustut, dann hört es sich für mich auf mit lustig“, sagte der Wiener im ORF-Interview. „Da müssen wir überlegen, wie wir das machen.“

Erstmals seit Mark Webber 2012 im Red Bull gewann in Silverstone kein Mercedes. In der Konstrukteurs-WM liegen die Silberpfeile nach einem technisch bedingten Doppelausfall vergangene Woche in Spielberg bereits 20 Punkte hinter Ferrari. Bei Red Bull sind es 88 Zähler. Spielberg-Sieger Verstappen drehte sich in Silverstone im Finish von der Strecke. Kurz danach musste der Niederländer seinen Boliden mit einem technischen Gebrechen abstellen. Red-Bull-Teamchef Christian Horner vermutete einen Kupplungsschaden. In den Kampf um die Podestplätze konnten die Bullen auf dem Power-Kurs ohnehin nicht ernsthaft eingreifen. „Ein paar PS mehr wären gut“, sagte Ricciardo. Auch im nächsten Rennen in zwei Wochen in Hockenheim wird Red Bull den Nachteil auf der Geraden noch stark zu spüren bekommen. Größer ist die Chance eine Woche darauf in Ungarn. Dort geht am 29. Juli der letzte Grand Prix vor der Sommerpause über die Bühne.

Das Endergebnis:
1. Sebastian Vettel (GER)  Ferrari      1:27:29,784 Std.
2.
Lewis Hamilton (GBR)    Mercedes         +2,264 Sek.
3. Kimi Räikkönen (FIN)    Ferrari               +3,652
4. Valtteri Bottas (FIN)   Mercedes             +8,883
5. Daniel Ricciardo (AUS)  Red Bull            +9,500
6. Nico Hülkenberg (GER)  Renault            +28,220
7. Esteban Ocon (FRA)      Force India       +29,930
8. Fernando Alonso (ESP)   McLaren         +31,115
9. Kevin Magnussen (DEN)   Haas             +33,188
10. Sergio Perez (MEX)      Force India       +34,708
11. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren        +35,774
12. Lance Stroll (CAN)      Williams            +38,106
13. Pierre Gasly (FRA)      Toro Rosso        +39,129 
14. Sergej Sirotkin (RUS)   Williams           +48,113
15. Max Verstappen (NED)    Red Bull        +6 Runden

Ausgeschieden: Marcus Ericsson (SWE/Sauber), Romain Grosjean (FRA/Haas), Brendon Hartley (NZL/Toro Rosso), Charles Leclerc (MON/Sauber), Carlos Sainz jr. (ESP/Renault)
Schnellste Runde: Sebastian Vettel (GER/Ferrari) in der 47. Runde in 1:30,696 Min.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.10.
18.10.
19.10.
20.10.
21.10.
22.10.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Mauerwerk
19.30
SC Wiener Neustadt
Österreich - 2. Liga
BW Linz
19.10
Floridsdorfer AC
SK Austria Klagenfurt
19.10
SV Horn
SKU Amstetten
19.10
SV Lafnitz
SK Vorwärts Steyr
19.10
SC Austria Lustenau
Young Violets FK Austria Wien
19.10
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
SC Neusiedl
19.00
SV STRIPFING
SK Rapid Wien II
19.00
SC Team Wiener Linien
FCM Traiskirchen
19.30
SV Mattersburg II
FC Marchfeld Donauauen
19.30
Bruck/Leitha
ASV Drassburg
19.30
ASK Ebreichsdorf
Österreich - Regionalliga Mitte
TUS Bad Gleichenberg
19.00
SC Kalsdorf
Sturm Graz A
19.00
ATSV Stadl-Paura
FC Wels
19.00
SC Weiz
UVB Vöcklamarkt
19.00
FC Gleisdorf 09
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
20.30
Bayer 04 Leverkusen
Spanien - LaLiga
Granada CF
21.00
CA Osasuna
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
19.30
Sivasspor
Belgien - First Division A
Royal Excel Mouscron
20.30
FC Brügge
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
18.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
Kolos Kovalivka
Österreich - Bundesliga
LASK
17.00
SV Mattersburg
SK Sturm Graz
17.00
FC Salzburg
SCR Altach
17.00
FC Admira Wacker Mödling
Österreich - 2. Liga
FC Liefering
14.30
SV Ried
FC Dornbirn 1913
16.00
FC Juniors OÖ
Österreich - Regionalliga Ost
Wiener Viktoria
16.00
Wiener Sportklub
SV Leobendorf
18.00
Admira Wacker II
Österreich - Regionalliga Mitte
Wolfsberger AC (A)
15.00
SV Ried II
Union Gurten
16.00
WSC Hertha
SV Allerheiligen
17.30
Asco Atsv Wolfsberg
USV Weindorf St. Anna am Aigen
19.00
Deutschlandsberger SC
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
Hertha BSC
Fortuna Düsseldorf
15.30
1. FSV Mainz 05
FC Augsburg
15.30
FC Bayern München
1. FC Union Berlin
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Borussia Mönchengladbach
England - Premier League
Everton FC
13.30
West Ham United
Aston Villa
16.00
Brighton & Hove Albion
AFC Bournemouth
16.00
Norwich City
Chelsea FC
16.00
Newcastle United
Leicester City
16.00
Burnley FC
Tottenham Hotspur
16.00
Watford FC
Wolverhampton Wanderers
16.00
Southampton FC
Crystal Palace
18.30
Manchester City
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
FC Barcelona
Atlético Madrid
16.00
CF Valencia
CF Getafe
18.30
CD Leganés
RCD Mallorca
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
SS Lazio Rom
15.00
Atalanta Bergamo
SSC Neapel
18.00
Hellas Verona
Juventus Turin
20.45
Bologna FC
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
Dijon FCO
Stade Reims
20.00
Montpellier HSC
SCO Angers
20.00
Stade Brestois 29
FC Metz
20.00
FC Nantes
FC Toulouse
20.00
LOSC Lille
Olympique Nimes
20.00
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
14.00
Genclerbirligi SK
Trabzonspor
16.30
Gazisehir Gaziantep FK
Basaksehir FK
16.30
Göztepe SK
MKE Ankaragucu
19.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
SC Heerenveen
RKC Waalwijk
18.30
Ajax Amsterdam
FC Twente Enschede
19.45
Willem II Tilburg
FC Utrecht
20.45
PSV Eindhoven
VVV Venlo
20.45
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KRC Genk
KV Kortrijk
20.00
SV Zulte Waregem
KV Oostende
20.00
KAS Eupen
KAA Gent
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League 1
Olympiakos Piräus
18.30
OFI Kreta FC
Panaitolikos
19.00
AE Larissa FC
Russland - Premier League
FC Tambov
13.00
FC Ural Jekaterinburg
FC Spartak Moskau
15.30
FC Rubin Kazan
FC Zenit St Petersburg
18.00
FK Rostow
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
FC Lviv
FC Zorya Lugansk
16.00
SFC Desna Tschernihiw
Österreich - Bundesliga
Spusu SKN St. Pölten
14.30
FK Austria Wien
WSG Tirol
14.30
TSV Hartberg
SK Rapid Wien
17.00
Wolfsberger AC
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
10.30
Grazer AK
Deutschland - Bundesliga
1. FC Köln
15.30
SC Paderborn 07
TSG 1899 Hoffenheim
18.00
FC Schalke 04
England - Premier League
Manchester United
17.30
Liverpool FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alavés Sad
12.00
RC Celta de Vigo
Real Sociedad
14.00
Real Betis Balompie
RCD Espanyol Barcelona
16.00
CF Villarreal
Athletic Bilbao
18.30
Real Valladolid
FC Sevilla
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
US Sassuolo Calcio
12.30
Inter Mailand
Cagliari Calcio
15.00
Spal 2013
UC Sampdoria
15.00
AS Rom
Udinese Calcio
15.00
FC Turin
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
Genua CFC
AC Mailand
20.45
US Lecce
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
15.00
AS Saint-Étienne
AS Monaco
17.00
FC Stade Rennes
Olympique Marseille
21.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
13.00
Kasimpasa
Alanyaspor
15.30
Caykur Rizespor
Denizlispor
18.00
Fenerbahce
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
12.15
ADO Den Haag
FC Emmen
14.30
Fortuna Sittard
FC Groningen
14.30
Sparta Rotterdam
Feyenoord Rotterdam
16.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Yellow-Red KV Mechelen
14.30
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
18.00
St. Truidense VV
Cercle Brügge
20.00
Royal Charleroi SC
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
16.00
Aris Thessaloniki FC
Panionios Athen
16.15
Asteras Tripolis
FC PAOK Thessaloniki
17.00
Lamia
AEK Athen FC
18.30
Volos Nps
Atromitos Athens
18.30
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FC Orenburg
10.30
FC Krylia Sovetov Samara
FC Ufa
13.00
ZSKA Moskau
FC Arsenal Tula
15.30
PFC Sochi
FC Dinamo Moskau
18.00
FC Krasnodar
Ukraine - Premier League
FC Mariupol
13.00
SC Dnipro-1
FC Dynamo Kiew
16.00
FC Olexandrija
FC Olimpik Donezk
18.30
Vorskla Poltawa
England - Premier League
Sheffield United
21.00
Arsenal FC
Italien - Serie A
Brescia Calcio
20.45
AC Florenz
Türkei - Süper Lig
Atiker Konyaspor 1922
19.00
Malatya Bld Spor
Österreich - Regionalliga Ost
SK Rapid Wien II
19.00
FC Marchfeld Donauauen
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Weiz
19.00
Wolfsberger AC (A)
WSC Hertha
19.00
Sturm Graz A
UEFA Champions League
FC Shakhtar Donetsk
18.55
NK Dinamo Zagreb
Atlético Madrid
18.55
Bayer 04 Leverkusen
FC Brügge
21.00
Paris Saint-Germain
Galatasaray
21.00
Real Madrid
Tottenham Hotspur
21.00
Roter Stern
Olympiakos Piräus
21.00
FC Bayern München
Manchester City
21.00
Atalanta Bergamo
Juventus Turin
21.00
FC Lokomotiv Moskau

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter