Do, 15. November 2018

Mehr Förderungen:

01.07.2018 06:13

Schule kostet im Jahr 2678 Euro pro Familie

Bildung ist alles andere als gratis: In Oberösterreich müssen Familien im Schnitt pro Jahr 2678 Euro an Schulkosten aufbringen - für viele eine große finanzielle Last. Und weil Schulveranstaltungen der größte Brocken sind, können sich manche Eltern Sportwoche & Co. nicht mehr leisten - eine neue Förderung soll das ändern.

Ein Schulkind im Pflichtschulalter kostet 1422 Euro im Jahr, in einer weiterführenden Schule steigen die Ausgaben auf 2722 Euro. Im Schnitt gibt laut LH-Vize Manfred Haimbuchner (FP) jede Familie 2678 Euro für die Bildung ihrer Kinder aus. Den Löwenanteil dieser Kosten verursachen Schulveranstaltungen wie Wienwoche, Skikurs, Sport- oder Landschulwoche. Zwar fördern sie soziale Kompetenz, Zusammenhalt, Integration und Sportlichkeit, doch wenn sich die Eltern diesen „Luxus“ nicht mehr leisten können, leidet der Nachwuchs oft doppelt.

125 Euro für fünf Tage
Eine Ausweitung der Schulveranstaltungshilfe soll den Druck nun lindern. Die Einkommensgrenzen für den Bezug der Förderung wurden so weit erhöht, dass nun doppelt so viele Familien die Hilfe in Anspruch nehmen können. Auch die Förderung selbst wurde erhöht: Eine zweitägige Schulveranstaltung wird nun mit 50 statt 40 Euro gefördert, eine fünftägige Veranstaltung mit 125 statt bisher 100 Euro. Familienreferent Haimbuchner ist zufrieden: „Es ist wichtig, die Familien dort zu unterstützen, wo ihnen am meisten geholfen ist.“ Die Förderung neu gilt ab dem kommenden Schuljahr in ganz Oberösterreich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Existenzielle Krise“
ORF-Redakteure wollen noch mehr Geld
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Feine Zitronen-Topfen-Torte
Lieblingsrezept
Kickl zu Reformplänen:
BVT wird umgebaut, Gridling soll aber Chef bleiben
Österreich
Ab nächster Saison
Premier-League-Klubs wollen Videobeweis einführen
Fußball International
In Wien
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team muss gewinnen
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.