So, 21. Oktober 2018

Tourismus

12.06.2018 05:34

Karnische Alpen: UNESCO-Erbe als Gästeturbo!

Die Drei Zinnen sind bekannt, aber seit die Dolomiten zum UNESCO-Weltnaturerbe zählen, kommen Gäste aus der ganzen Welt nach Südtirol. Deshalb gehören die Bestrebungen unterstützt, auch die Karnischen Alpen zum Naturerbe zu machen.

„Den Status Weltnaturerbe vergibt die UNESCO jedoch nur, wenn etwas einen herausragenden und universellen Wert für die gesamte Welt darstellt“, so der Lesachtaler Jan Salcher, Vorstandsmitglied des Geoparks Karnische Alpen. Eine Voraussetzung, welche die Karnischen Alpen erfüllen, wie zahlreiche Studien dokumentieren, denn hier ist das Leben lückenlos von vor 600 Millionen Jahren bis zum großen Massensterben vor 200 Millionen Jahren im Fels der Berge dokumentiert.

Mit der Ernennung der Karnischen Alpen zwischen Thörl-Maglern und Sillian in Osttirol würden die Karnischen international in den Fokus geraten.

Salcher: „Das Beispiel Dolomiten zeigt, wie der Tourismus davon profitieren könnte und Gäste aus der ganzen Welt anreisen. Nachteile, etwa für Grundeigentümer, gibt es nicht; eine Bewirtschaftung wäre auch ohne Probleme weiterhin möglich.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.