Mi, 16. Jänner 2019

Golf in Atzenbrugg

09.06.2018 20:34

Schwab spielt bei Shot Clock Masters um Top-Platz

Matthias Schwab spielt trotz eines Rückfalls auf Platz elf beim Shot Clock Masters in Atzenbrugg um einen Spitzenplatz! Der Österreicher hält nach einer 73er-Runde am Moving Day bei 6 unter Par, aber nur der mit -13 schon fünf Schläge vor Justin Walters (RSA) führende Finne Miko Korhonen ist am Schlusstag wohl schon außer Reichweite. Schwab startet am Sonntag im Diamond Country Club um 11 Uhr.

Nach zwei Tagen war Schwab nach Runden mit 69 und 68 Schlägen noch auf Platz vier gelegen. Am Samstag lieferte der 23-jährige Steirer mit der 73 aber sein bisher höchstes Tages-Score ab. Vor allem deshalb, weil seine weiterhin wenigen Fehler diesmal gleich ganz hart bestraft wurden. Nachdem er mit einem Birdie auf dem dritten Loch noch perfekt gestartet und auf Platz zwei vorgerückt war, musste er rasch ein Doppel-Bogey und später noch ein Bogey hinnehmen - und schaffte umgekehrt nur drei Schlaggewinne. Besonders das frühe Doppel-Bogey war bitter. „Ich habe den Ball links in die Kacke gehaut. Er war unspielbar und ich habe ihn trotzdem quer hacken müssen“, erinnerte sich Schwab.

Trotzdem zeigte er wie immer Kampfgeist und hielt sein Spiel zusammen. „Es ist egal, wann so etwas passiert. Es ist immer gleich bitter und ich spiele immer normal weiter“, erklärte er seine Einstellung. „Wenn du ‘gute‘ Fehler machst, ist es eh kein Problem. Wenn du den Ball aber so ins Fette haust wie ich, wird es schwierig“, so Schwab. „Dran bleiben“ war das richtige Rezept, denn vor allem sein Kampfgeist bewahrte Schwab vor weiterem Ungemach. „Fehler zipfen mich grundsätzlich an“, gab er aber zu. „Die Abschläge auf der 5 und der 13 waren totale unforced errors“, ärgerte er sich. „Der Rest ist einfach nicht nahe genug hin gegangen und die Putts sind auch nicht gefallen.“

So gesehen hat bei Schwab an keinem der drei Tage das lange und das kurze Spiel gemeinsam gut funktioniert. Es wäre ideal, wenn dies endlich am Sonntag der Fall wäre. Schwab weiß von der 64er-Runde beim Challenger in Prag, wie es ist, wenn man am Schlusstag in den „Flow“ kommt. „Da ist es wirklich gut gelaufen. Ich habe mich danach aber auch gefragt, warum.“ Am Sonntag in Atzenbrugg volle Attacke wie Bernd Wiesberger bei dessen famoser Aufholjagd 2012 zu gehen, ist eher nicht Schwabs Ding. „Ich gehe es an wie die Runden davor. Zwei Mal ist es eh gut gegangen, am Samstag war‘s halt ein bissl schwieriger“, erklärte er. „Ich werde wieder mein Bestes geben und so niedrig spielen, wie es geht“

Schwab ist am Sonntag dennoch die größte heimische Hoffnung. Um sein bisheriges Top-Preisgeld als Vierter in Indien (65.000 Euro) annähernd zu erreichen, muss er aber zumindest alleiniger Dritter werden. Vier Österreicher sind am Schlusstag noch dabei. Sepp Straka verbesserte sich mit einer 70er-Runde auf Platz 38, Lukas Nemecz ist 43. Selbst Routinier Markus Brier schaffte als 48. auch noch den zweiten Cut der Top-60. Clemens Prader hingegen erhielt als 1. Spieler einen Strafschlag für eine Zeitüberschreitung und schied als 70. endgültig aus. Straka war nach dem schwachen Freitag wieder zufrieden. „Es hat sich zwar angefühlt, als ob ich 30 Meter nach rechts ziele, die Bälle gingen aber schön zur Fahne.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
14.01.
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
FC Girondins Bordeaux
20.00
Dijon FCO
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
20.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.