Di, 21. August 2018

Heute Eröffnung

09.06.2018 08:31

Tierheim Lienz ist Oase für gestrandete Tiere

Lange hat es gedauert, bis Osttirol endlich ein eigenes Tierheim bekommen hat. Heute, Samstag, ist es endlich so weit: Das in Holzbauweise und mit viel Liebe gestaltete Tierheim in der Pfister wird heute um 11 Uhr feierlich eröffnet. 40 Katzen sind bereits in die gemütlichen Katzenräume übersiedelt.

Hell und freundlich erstrahlt das neue Tierheim in der Pfister in Lienz, und die 40 bereits eingezogenen Samtpfoten schnurren in den vier mit viel Liebe eingerichteten Katzenzimmern zufrieden vor sich hin. „Die Kratzbäume und Kuschelhöhlen wurden teilweise von Privatpersonen gespendet“, berichtet Geschäftsführerin und Tierheimleiterin Christine Zangerl. Sie hat mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern ein gut durchdachtes und vor allem idyllisches Tierheim geschaffen.

An den Baukosten von 500.000 Euro beteiligt sich das Land Tirol mit 236.000 Euro, weitere 50.000 stammen aus dem Gemeindeausgleichsfonds, den Rest teilen sich die Osttiroler Gemeinden.

Der Osttiroler Tierschutzverein in Lienz kümmert sich schon seit Jahrzehnten unermüdlich um den Tierschutz in Osttirol. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter um Christine Zangerl sind auch in weiten Teilen von Oberkärnten unterwegs. „Denn da gibt es überhaupt keinen Tierschutzverein“, meint Zangerl. So wurde es höchste Zeit, dass endlich ein eigenes Tierheim in Lienz entsteht. An die 50 Hunde und 150 Katzen werden schließlich jedes Jahr herrenlos geborgen und vermittelt. Die Hundezimmer werden demnächst belegt.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.