Mi, 22. August 2018

280 Beschwerden

07.06.2018 15:39

Neue Kritik am Kärntner Pflegesystem

Personalmangel, ein Pflegeschlüssel, der praktisch nicht umgesetzt wird, sowie 280 Beschwerden gegen Heime: Die Gewerkschaft vida übt harte Kritik am  Kärntner Pflegesystem und fordert die Politik einmal mehr zum Handeln auf: „Wir brauchen ein für Betroffene leistbares und für Bedienstete attraktives  Modell!“

In der Kärntner Pflege herrscht chronischer Personalmangel. „Beschäftigte sind oft schweren gesundheitlichen und seelischen Belastungen ausgesetzt. Wie hoch die Unzufriedenheit in den Einrichtungen ist, belegen die Zahlen“, sagt Bundesarbeiterkammer-Vizepräsidentin Ursula Heitzer.

„Das Geschäft mit alten Menschen“
So gab es in fünf Jahren rund 230 Interventionen und Verfahren gegen private und mehr als 50 gegen gemeinnützige Betreiber in Kärnten. „Private Betriebe arbeiten gewinnorientiert und versuchen, mit dem Leben alter, schwacher Menschen ein Geschäft zu machen. Das darf nicht sein!“, ergänzt vida-Sprecher Walter Becker: „Die Probleme fangen bereits beim Pflegeschlüssel an.  Am Papier sollte zwar ein Betreuer auf 2,4 Bewohner kommen. Effektiv spielt sich das nicht. Ein Pflegeschlüssel von eins zu acht ist realistisch.“

Laut vida sollen mehr Investitionen in ein gutes öffentliches Pflegesystem wie zum Beispiel in skandinavischen Ländern fließen. Das würde nicht nur die Sozialkassen entlasten, sondern auch das Potenzial an gut qualifizierten Arbeitskräften steigern.  

„Wir brauchen eine professionell ausgebaute Pflegeinfrastruktur, die Pflege für Betroffene leistbar und für Bedienstete attraktiver macht“, bringt es vida Landesgeschäftsführer Thomas Finsterwalder auf den Punkt.

Alex Schwab
Alex Schwab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.