Mo, 23. Juli 2018

Auch Metzger erkrankt

07.06.2018 14:30

Hasenpest: Schon acht tote Tiere in Salzburg

Seit Mai sind in Salzburg bereits acht Hasen, die mit der so genannten Hasenpest infiziert waren, gefunden worden. Das letzte verendete Tier wurde am Mittwoch in Hallein-Kaltenhausen entdeckt.

„Es sind gleich viele Fälle wir in den vergangenen fünf Jahren in ganz Österreich“, so Landesveterinärdirektor Josef Schöchl. Für die Häufung der Fälle gibt es bisher noch keine Erklärung. Die Hasenpest ist auch auf den Menschen übertragbar. So hat sich Ende April ein Metzger beim Zerlegen eines tiefgefrorenen Hasen verletzt und infiziert. Der Erreger ist sehr hartnäckig und auch bei Minusgraden überlebensfähig. Die Bakterien gelangen wie beim Fall des Metzgers über Hautverletzungen in den menschlichen Körper. Sie verursachen Fieber und Schwellungen der Lymphknoten. Mit Antibiotika ist die Erkrankung gut behandelbar.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.