Di, 23. Oktober 2018

„Er reicht jetzt!“

31.05.2018 13:31

Liste Pilz: Wütender Abgang und neue Klubobmänner

Nach dem überraschenden Rücktritt von Peter Kolba als Klubobmann der Liste Pilz Mitte April wurden am Donnerstag zwei Nachfolger bekannt gegeben worden: Bruno Rossmann und Wolfgang Zinggl übernehmen die Klubführung. Kolba selbst äußerte sich am Donnerstag via Twitter alles andere als freundlich über seine ehemaligen, politischen Mitstreiter. Er kündigte an, sein Mandat zurückzulegen: „Er (sic) reicht jetzt!“ Damit könnte der Weg für die Rückkehr von Peter Pilz in den Nationalrat plötzlich frei geworden sein ...

Die neuen Klubobmänner und früheren Grünen-Abgeordneten wurden in einer Pressekonferenz in den Klubräumlichkeiten präsentiert. Rossmann wird Klubchef, Zinggl der geschäftsführende Obmann. Kolba hatte den Posten aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben.  Kolba gibt die Funktion per 31. Mai, ab. Die Entscheidung sei gestern, Mittwoch, „rechtzeitig und einstimmig“ erfolgt, erklärte Rossmann. 

Kolba legt Mandat zurück - Platz für Pilz frei
Am Donnerstag verkündete Kolba außerdem, dass er „sein Mandat zurücklegen“ werde: „Ich will mit dieser Liste nichts mehr zu tun haben.“ Der 59-Jährige Verbraucherschützer war bereits im April aus der Partei ausgetreten.

Kolba erklärte weiters, es sei „zuviel des Alten“: „Ich hatte zwei Möglichkeiten: Klubaustritt oder Mandat niederlegen. Ich bin kein Sesselkleber, daher Mandatsverzicht.“  Damit dürfte sowohl der Bruch Kolbas mit der Liste Pilz fix sein, als auch ein Platz im Nationalrat frei für Peter Pilz werden.

Martha Bißmann, die nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen Pilz dessen Nationalratsmandat erhielt, wollte auf dieses jedenfalls nicht verzichten. Legt Kolba sein Mandat tatsächlich zurück, dann dürfte Pilz bald wieder im Nationalrat sitzen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.