Mo, 20. August 2018

„Krone“-Ombudsfrau

25.05.2018 12:15

Rechtzeitig eingecheckt und doch nicht geflogen

Weil ihr Flug überbucht war, konnte Leserin nicht fliegen. Die Ombudsfrau konnte vermitteln, die Schlichtungsstelle eine Entschädigung erkämpfen.

Sie hatte auf dem Flughafen von Madrid rechtzeitig für ihren Heimflug nach Wien eingecheckt. Trotzdem wurde Sylvia T. aus Niederösterreich kurz vor Abflug am Gate vom Personal einer spanischen Airline mitgeteilt, dass der Flug überbucht sei und sie nun doch nicht mitfliegen könne. „Man hat mir dann ein Schreiben in die Hand gedrückt, in dem stand, dass ich 240 € Entschädigung erhalte und diesen Betrag online anfordern muss“, schilderte die Leserin. Nach Hause ging es letztlich erst einen Tag später. Alle anschließenden Versuche, die versprochene Zahlung zu erhalten, scheiterten. Weshalb Frau T. uns um Hilfe bat.

Die Ombudsfrau ersuchte die Kollegen der Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) um Unterstützung. Und die erreichten schließlich eine Erstattung von 400 € sowie von Verpflegungskosten. Danke!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.