Fr, 19. Oktober 2018

Populisten-Koalition

23.05.2018 19:42

Italien: Conte mit Regierungsbildung beauftragt

Italiens Staatschef Sergio Mattarella hat den Juristen Giuseppe Conte (53) mit der Regierungsbildung beauftragt. Das gab das Präsidialamt in Rom am Mittwochabend bekannt, nachdem Mattarella Conte zu einem Gespräch empfangen hatte. Der designierte Premier nahm den Auftrag mit „Vorbehalt“ an. Er werde erst sondieren müssen, ob er im Parlament über eine tragfähige Mehrheit verfüge. Vorgeschlagen wurde Conte von den Chefs der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega, Luigi Di Maio und Matteo Salvini, die die Bildung einer Regierungskoalition vereinbart haben.

Conte erklärte, er wolle eine „Regierung der Bürger“ aufbauen und Italiens Interessen in Europa vertreten. Das Land stehe vor großen Herausforderungen, vor allem bei den EU-Reformen. „Italien wartet auf die Entstehung einer Regierung und wartet auf Antworten. Wir stehen vor der Bildung einer Regierung des Wandels“, versicherte der 53-jährige Rechtsprofessor, der keine politische Erfahrung hat.

Conte: „Regierung der Bürger“
Seine Aufgabe sei die Bildung einer „Regierung der Bürger“, die die Interessen der Italiener verteidige. „Ich bin Professor und Anwalt, ich habe in meinem Leben die Interessen vieler Bürger verteidigt. Jetzt will ich die Interessen der Italiener auf allen Ebenen verteidigen. Ich will der Verteidiger des italienischen Volks sein. Ich will mich dafür voll engagieren“, so Conte. In den nächsten Tagen werde er Mattarella eine Ministerliste vorlegen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.