Mo, 24. September 2018

Neue Studie

17.05.2018 06:30

Adieu für Fahrverbote

Mit Spannung erwartet wird die Präsentation (heute, Donnerstag) der großen Feinstaubstudie für Graz. Auch die Wissenschaft soll die Sinnhaftigkeit von Fahrverboten in Graz mittlerweile anzweifeln - nicht nur die politisch Verantwortlichen.

In der vom Land Steiermark beauftragten Studie wurde, etwa von der TU-Graz, der Frage nachgegangen, ob Fahrverbote in Graz zielführend wären.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Fahrverbot kommen, liegt praktisch bei Null - über die Gründe haben wir ausführlich berichtet. Aber nicht nur die Politik (SP-Verkehrslandesrat Anton Lang, der Grazer VP-Bürgermeister Siegfried Nagl und sein FP-Vize Mario Eustacchio) sind gegen strikte Fahrverbote - auch die Wissenschaft soll, so war im Vorfeld der Präsentation zu hören, die Sinnhaftigkeit mittlerweile anzweifeln.

Doch auch wenn das nicht der Fall wäre, die Wissenschaftler in ihrer Studie Fahrverbote also empfehlen - Lang, Nagl und Eustacchio haben sich deklariert.

Gerald Richter
Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.