So, 22. Juli 2018

Ex-Austria-Torhüter

07.05.2018 21:25

Kreissl bleibt bei Sturm Sport-Geschäftsführer

Sport-Geschäftsführer Günter Kreissl hat beim SK Sturm einen neuen Vertrag unterschrieben. Wie der bis dato geltende Kontrakt läuft auch das neue Arbeitspapier ohne Befristung, teilte der Fußball-Bundesligist am Montagabend mit. Zusätzlich vereinbarten die beiden Parteien einen beidseitigen Kündigungsverzicht bis 2020. 

Kreissl war im Frühling 2016 vom SC Wiener Neustadt nach Graz gewechselt. „Ich blicke sehr positiv auf die bisherigen zwei Jahre beim SK Sturm zurück und freue mich darauf, auch in Zukunft gemeinsame Wege zu gehen“, wurde der ehemalige Torhüter in einer Klubaussendung zitiert.

„Das Faszinierendste am SK Sturm ist für mich nach wie vor das außergewöhnliche Energiepotenzial dieses Vereins. Speziell die Begeisterung bei unseren Spielen gibt mir oft Kraft für die zu bewältigenden Aufgaben.“

Präsident voll des Lobes
Sturm-Präsident Christian Jauk war voll des Lobes für Kreissl. „Mit seinem sportlichen Know-How hat er in den letzten beiden Saisonen eine Mannschaft aufgebaut, die begeistert und sportlich erfolgreich ist“, sagte er. Der Aufsichtsrat habe den neuen Vertrag einstimmig abgesegnet, teilte Sturm abschließend mit.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.