Mo, 22. Oktober 2018

Keine Feier von Ultras

22.04.2018 13:38

Wut nach 4:0! BVB-Fans schicken Stögers Team weg

Borussia Dortmund fühlt sich nach dem höchsten Sieg unter Trainer Peter Stöger wieder an bessere Zeiten erinnert. Der wankelmütige deutsche Top-Klub hat nach der 4:0-Gala am Samstag gegen den direkten Konkurrenten Bayer Leverkusen beste Karten, das Ziel Champions League zu erreichen. Die Fans sind aber nicht versöhnt. Nach den mehr als schmerzhaften Niederlagen gegen die Bayern (0:6) und im Derby gegen Schalke (0:2), schickte die Südtribüne am Samstag die Mannschaft zurück und wollte nicht mit den Spielern feiern. 

Fünf Punkte liegt der BVB als Dritter drei Runden vor Schluss vor dem Tabellenfünften Hoffenheim.  „Wir sind nicht so stabil. Deswegen ist jeder Dreier, den wir machen, ein großer Schritt“, erklärte Stöger. „Aber es ist noch nichts erreicht.“  Über die Zukunft des Wieners, dessen Vertrag in Dortmund nur bis Saisonende läuft, gibt es immer noch keine Klarheit. Im Video dazu sehen Sie Dortmund-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. 

„Wir werden in den nächsten Wochen sagen, wer ab 1. Juli Trainer beim BVB ist“, kündigte Sportdirektor Michael Zorc an. Stöger konzentriert sich auf seine Arbeit. Mit der rundum gelungenen Vorstellung gegen Leverkusen rehabilitierte sich sein Team auch für die bittere Derbypleite vergangene Woche beim zweitplatzierten Erzrivalen Schalke (0:2).

BVB-Fans sauer: Versager!“
Die frustrierten BVB-Fans hatten ihren Unmut darüber vor Spielbeginn mit Transparenten Luft gemacht. „Den Stellenwert des Derby nicht verstanden. Versager!“, war da zu lesen. Und: „Niemand verkörpert Borussia Dortmund so wenig wie ihr.“ Am Ende war die Stimmung deutlich besser, aber von gut weit entfernt. „Ich war ein bisschen überrascht, weil ich so positiv gestimmt war und die Fans uns während des Spiels unterstützt hatten“, beschrieb der Lokalzeitung „Reviersport“ gegenüber der wieder eingesetzte Julian Weigl die Lage. „Aber als wir zur Südtribüne hingegangen sind, hat man uns gedeutet, dass wir wieder gehen könnten.“

„Wir haben zwei Gesichter“, sagte Doppeltorschütze Marco Reus nach der spielerischen Wiederauferstehung. „Das begleitet uns durch die gesamte Saison. Heute hat man gesehen, dass die Mannschaft intakt ist. Von der Mentalität und vom Charakter her haben wir eine super Leistung gezeigt.“ Auch Stöger war zufrieden. „Wir haben ein paar Tage länger gebraucht, um die Derby-Niederlage aufzuarbeiten“, erklärte der 52-Jährige. „Die Mannschaft hat einen gute Reaktion gezeigt. Das war nicht unbedingt zu erwarten.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.