Mo, 10. Dezember 2018

Hilfe für Raubopfer

22.04.2018 06:00

Soldat verprügelt: FPÖ übernimmt Kosten für Zahn

„Wir dürfen vor solchen Gewalttätern nicht in die Knie gehen!“ Klare Worte fand Minister Mario Kunasek, nachdem ihm ein Soldat geschildert hatte, wie er am Hotspot Wiener Praterstern überfallen worden ist: Zehn Burschen griffen dem Uniformierten an, schlugen ihm einen Zahn aus und raubten ihm die Militärtasche!

Gardesoldat David wurde - wie berichtet - vergangenen Dienstagabend  am Gabor-Steiner-Weg von etwa zehn Burschen mit Migrationshintergrund umzingelt, attackiert und ausgeraubt. Möglicherweise hatte der 19-Jährige wegen seiner Uniform ein Feindbild für die Bande dargestellt.

Fest steht: Der junge Wiener war gegen die Übermacht - vermutlich Afghanen oder Tschetschenen - chancenlos. Binnen Sekunden hatten diese ihm einen Zahn ausgeschlagen, am Arm verletzt und das Handy geraubt.

„Unsere Soldaten sollten verstärkt Uniform tragen“
„Gemeinsam mit Parteichef H.-C. Strache habe ich beschlossen, die Kosten für den verlorenen Zahn sowie das geraubte Handy aus der Parteikasse zu bezahlen“, so Kunasek: „Wir dürfen auch weiterhin keinesfalls vor solchen Banden kapitulieren. Die Uniformen sind ein Zeichen unserer Souveränität. Um klar Flagge für Österreich zu zeigen, sollten unsere Soldaten wieder verstärkt ihre Uniformen tragen.“

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.