Mi, 17. Oktober 2018

40 Mann im Einsatz

17.04.2018 14:20

Feuerwehr rettet Bewohner in Thalgau

Brandalarm in Thalgau! 40 Mann der Freiwilligen Feuerwehr wurden am Montag Abend zu einem stark rauchenden Haus gerufen. Eine Person wurde unter Einsatz von schweren Atemschutz aus dem Obergeschoss des Gebäudes gerettet.

Um 17.06 Uhr wurde die Feuerwehr in der Flachgauer Gemeinde alarmiert. Aus einem dreigeschössigen Wohnhaus an der Henndorfer Straße drang starker Rauch. Die Bewohner der betroffenen Wohnung waren bereits in Sicherheit. „Gott sei dank sind sie nicht mehr zurück ins Gebäude gegangen. Der starker Rauch war sehr gefährlich“, sagt der Ortsfeuerwehrkommandant Peter Schmidhuber, der selbst vor Ort war.


Eine Person wurde noch in der darüberliegenden Wohnung vermutet. Zwei Trupps kämpften sich mit schwerem Atemschutz bis zur Türe vor. Nachdem der Mieter nicht aufs Klopfen reagierte, brachen die Floriani den Eingang gewaltsam auf. Der Mann wurde unbeschadet gerettet. Er hatte die Feuerwehr nicht gehört. Der Brandherd konnte schnell ermittelt werden. Drei Öfen wurden im Gebäude beheizt. „Vermutlich hat das Niederdruck-Wetter den Rauch wieder ins Gebäude gedrückt“, erklärt Schmidhuber. Nach einer intensiven Belüftung und mehreren Kontrollen mittels einer Wärmebildkamera konnte nach gut einer Stunde Entwarnung gegeben werden.


Der alarmierte Rauchfangkehrer konnte am Kamin keine Probleme feststellen. Insgesamt waren 40 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Eine Stunde später der nächste Einsatz: Allerdings „nur“ um das erste Wespennest der Saison im Ort zu beseitigen.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.