So, 22. Juli 2018

Inkognito in Chicago

13.04.2018 09:35

Meghan Markle jettete für GB-Visum in die USA

Die Vorbereitung für die Royal Wedding am 19. Mai laufen auf Hochtouren. Gerade wurde bekannt, dass Meghan Markle und Prinz Harry anstelle hoher Politiker Kriegsveteranen und Vertreter von Wohltätigkeitsorganisationen eingeladen haben. Auch ein zwölfjähriges Mädchen, das den Anschlag auf ein Konzert von Popstar Ariana Grande in Manchester im vergangenen Jahr überlebte, ist eingeladen (siehe Video oben). Die schöne Braut hat aber noch ganz andere Punkte auf ihrer To-do-Liste. Am Donnerstag jettete sie nach Chicago, um ihr Visum für Großbritannien verlängern zu lassen. Denn obwohl sie ins Königshaus einheiratet, ist sie noch lange keine britische Staatsbürgerin.

Prinz Harrys Verlobte Meghan Markle ist inkognito in die USA geflogen, um ihr Visum für Großbritannien zu verlängern. Die US-Schauspielerin wurde am Donnerstag am O‘Hare-Flughafen von Chicago gesichtet. Von dort aus sei sie sofort zum VFS Global UK Visa Application Centre in der Stadt gefahren.

Dort habe die US-Schauspielerin, beschützt von US-Polizisten, völlig ungestört zehn Minuten verbracht, um ihr Visum zu verlängern. Laut „TMZ“ habe Markle im Antrag angegeben, sie sei mit einem Briten verlobt und plane, ihn zu heiraten. Nach sechs Monaten dürfe Markle um die britische Staatsbürgerschaft ansuchen. Es heißt, ein Berater des Königshauses schule die US-Amerikanerin unter anderem in britischer Politik.

Markle gibt nicht nur ihre Staatsbürgerschaft für ihren Verlobten auf. Im März trat sie der anglikanischen Kirche bei und ließ sich für ihren Prinzen taufen. Die Schauspielerin hatte sich „aus Respekt vor der Queen“ zu diesem Schritt entschlossen. Der König oder die Königin von England ist seit der Reformation weltliches Oberhaupt der anglikanischen Staatskirche.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.