Fr, 14. Dezember 2018

Häupl-Team zerbröckelt

11.04.2018 20:00

Nach Frauenberger: Nun geht auch Mailath-Pokorny

Das Team von Wiens Noch-Bürgermeister Michael Häupl zerbröckelt, ehe der neue SPÖ-Chef und Bald-Bürgermeister Michael Ludwig groß umgebaut hat. Nach Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger geht nun auch Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny. Gerüchte gab es viele, demnächst wird es der 58-Jährige aber wohl öffentlich machen.

Mit der Finanzierung des Wien-Museums hat Mailath-Pokorny noch für positive Schlagzeilen gesorgt, jetzt geht der Kulturstadtrat doch ins Ausland - dem Vernehmen nach in die Vereinigten Staaten. Gerüchte gab es in den vergangenen Wochen viele, die haben sich seit Wochenbeginn jedoch derart verdichtet, dass nur noch die Frage offen bleibt, wann der Politiker es bekannt machen möchte.

Frauenberger stolperte über Energetik-Skandal
Mit Mailath-Pokorny geht nun schon der zweite Politiker aus dem Häupl-Team. Erst am 4. April gab Sandra Frauenberger ihren Rücktritt bekannt - sie stürzte über eine Reihe von Skandalen, etwa den Energetik-Voodoo-Hokuspokus im Krankenhaus Nord.

Wohl auch kein Platz für Brauner im Ludwig-Team
Der Kulturstadtrat, der sich nebenbei auch ein bisschen um die Sportagenden kümmerte, wird nun - ähnlich wie Frauenberger - bis 24. Mai Dienst nach Vorschrift machen. Am 14. Mai wird Ludwig sein neues Team bekannt geben. Auch Finanzstadträtin Renate Brauner wird dem wohl nicht angehören.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In der Winterpause
Rapids Bickel kündigt neue Offensiv-Spieler an!
Fußball National
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.