11.04.2018 15:44 |

Sonde „Juno“ enthüllt:

Jupiters Gasstreifen sind bis zu 3000 km dick

Jupiter ist ein riesiger Gasplanet mit Streifen und Gürteln von Gasformationen, die mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten rotieren. Sie reichen bis zu 3000 Kilometer tief, wie Forscher nun mithilfe von Daten, die die NASA-Sonde „Juno“ zur Erde funkt, herausgefunden haben. Bei einer Geowissenschafter-Konferenz in Wien haben sie am Mittwoch auch eine Karte seiner Magnetfelder präsentiert, die auf der Nordhalbkugel variabler sind als im Süden.

Die mit Solarenergie betriebene Raumsonde „Juno“ umkreist seit Juli 2016 den Gasriesen vom Pol zu Pol und zwar näher als jedes Raumschiff zuvor, erklärte Tristan Guillot von der Universität Cote d‘Azur im französischen Nizza vor Journalisten bei der Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien.

Dadurch habe man von ihren Messgeräten so präzise Gravitationsdaten erhalten, dass man erstmals tief in sein Inneres blicken kann. So erkannten die Forscher, dass die Zonen und Gürteln seiner Atmosphäre, die man mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten rotieren sieht, bis zu 3000 Kilometern dick sind.

Jack Connerney vom NASA-Raumfahrtzentrum in Greenbelt (USA) erstellte aus Daten, die „Juno“ zur Erde geschickt hat, eine Karte des Dynamos, der die Magnetfelder des Planeten generiert. „Etwa auf halbem Weg zwischen dem Äquator und Nordpol liegt ein Gebiet, wo das Magnetfeld stark und positiv ist“, sagte der Forscher. Es ist flankiert von schwächeren, negativen Bereichen. Auf der Südhalbkugel ist es hingegen konsistent negativ und wird vom Äquator in Richtung Pol immer stärker.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Eklat bei Liga-Spiel
Rassismus im Fußball: Glasner spricht Klartext!
Fußball International
Champions-League-Start
Millionen-Show! So viel Geld ist für Salzburg drin
Fußball International
Angriff vor Kaffeehaus
Opfer mit Halsstich niedergestreckt: Geständnis
Niederösterreich
„G‘rissen hat es mich“
Bewaffneter Raubüberfall auf Salzburger Taxler
Salzburg
Teilt Förderungen ein
AMS-Algorithmus soll 2020 in Echtbetrieb gehen
Österreich
„Längeres“ Misstrauen
JETZT will Kurz-Comeback rechtlich verbauen
Politik

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen