Mi, 20. März 2019
23.10.2009 22:02

Eishockey-Liga

Graz mit erster Heimniederlage ++ Salzburg siegt 6:3

Die Graz 99ers haben am Freitag in der Eishockey-Liga mit einem 2:3 gegen Zagreb die erste Heimniederlage der Saison erlitten und damit den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Salzburg setzte sich gegen Laibach mit 6:3 durch, der KAC sicherte sich zu Hause gegen Fehervar ein 3:1. Die Vienna Capitals fertigten Schlusslicht Jesenice 4:1 ab. Bereits am Donnerstag hatte Tabellenführer Linz gegen den VSV nach Penaltyschießen 2:3 verloren (siehe Infobox).

Die Graz 99ers haben am Freitag gegen Liganeuling Zagreb die erste Heimniederlage der Saison kassiert und damit den neuerlichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Steirer, die ihre bisherigen sieben Spiele vor Heimkulisse allesamt gewonnen hatten, unterlagen den Kroaten in dem Spiel der 16. Runde der Eishockey Liga 2:3 (1:1, 0:2, 1:0) und sind nun punktgleich mit Leader Black Wings Linz Zweiter.

Die Grazer gingen im Powerplay programmgemäß durch Jean Philippe Pare (5.) in Führung. Danach sorgten jedoch Martin (17./PP) im ersten sowie Lovrencic (23.) und Smyth (37.) im zweiten Abschnitt für die Wende. Der Anschlusstreffer durch Christoph Harand (46.) ließ die Steirer wieder hoffen, der Ausgleich gelang den Gastgebern aber nicht mehr. Die Grazer verloren erstmals wieder nach zuvor zehn Siegen in elf Runden.

Salzburg – Laibach 6:3
Eishockey-Vizemeister Red Bull Salzburg hat unterdessen den vierten Sieg in Folge gefeiert. Der Vorletzte Olimpija Laibach war über weite Strecken klar unterlegen, die Salzburger feierten einen ungefährdeten 6:3-Erfolg. Die Slowenen haben nun fünf Spiele en suite verloren.

Der Spielverlauf spielte den Gastgebern in die Hände. Kelsey Wilson (3.) sorgte für die frühe Führung, den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Travis Brigley (12./PP) beantwortete Ryan Duncan postwendend und sorgte mit seinem Treffer in der 13. Minute und einem Powerplay-Tor in der 19. Minute für klare Verhältnisse. Im Mitteldrittel erhöhte Michael Siklenka (26./PP) auf 4:1. Als der in Salzburg immer noch beliebte Frank Banham (46.) das 2:4 für Laibach schoss, spendete das Publikum seinem Ex-Liebling noch gönnerhaft Applaus. Doch als Banham auch noch den Anschlusstreffer durch Brigley (48./PP) vorbereitete, drohte die Partie zu kippen. Salzburg stellte das schlampige Spiel des Schlussdrittels jedoch bald ab, Siklenka mit seinem zweiten Treffer (51.) und Manuel Latusa (58.) sorgten aber für den am Ende doch komfortablen 6:3-Erfolg.

Capitals – Jesenice 4:1
Die Vienna Capitals haben dank eines starken Schlussdrittels einen Heimsieg gegen Schlusslicht Jesenice gefeiert. Die Wiener gewannen 4:1 (0:0, 0:1, 4:0) und kamen vor 3.300 Zuschauern zum fünften Erfolg im achten Spiel in der Albert-Schultz-Halle. Die Slowenen mussten die bereits 14. Niederlage einstecken und sind auswärts weiterhin punktlos.

Lange schien es nicht so, als könnten die ersatzgeschwächten Wiener an die Auswärtserfolge gegen den KAC und den VSV anschließen. Erst in der 43. Minute gelang Verteidiger Bjornlie in Überzahl der erste Capitals-Treffer, Jeglic hatte die Slowenen in der 33. Minute in Führung gebracht. Nach dem Ausgleich gaben aber die Hausherren den Ton an. Nur eineinhalb Minuten nach dem 1:1 besorgte Casparsson die erstmalige Führung. Vier Minuten vor Schluss war es schließlich Ofner, der die Entscheidung herbeiführte. In den Schlusssekunden traf David Rodman per Empty-Net-Treffer zum Endstand.

KAC – Fehervar 3:1
Fehervar muss auch nach der 16. Runde weiter auf einen Sieg in Klagenfurt warten. Die Ungarn, die seit ihrem Liga-Eintritt vor zwei Jahren beim KAC stets als Verlierer vom Eis gingen, kassierten auch im sechsten Duell mit Österreichs Rekordmeister in der Stadthalle eine Niederlage. Diese fiel mit 1:3 (0:0, 0:1, 1:2) noch schmeichelhaft für die Gäste aus. Fehervar bot dem KAC 30 Minuten Paroli, ehe es nach dem ersten Treffer ein Spiel auf ein Tor zu sehen gab. Die "Rotjacken" verdrängten Fehervar damit vom sechsten Tabellenrang.

Das Spiel nahm nach einem anfänglichen Abtasten erst spät an Fahrt auf. Weder die Ungarn, noch die ohne Kapitän Christoph Brandner, Sean Brown, Joe Reichel und Andrew Schneider stark ersatzgeschwächten Kärntner schlugen in den ersten 20 Minuten Kapital aus Überzahlspielen. Mit Beginn des zweiten Drittels nahm der KAC das Heft in die Hand. Zunächst scheiterte Herburger noch mit einem Stangenschuss, ehe Hager (31.) einen Schuss von Craig mit dem Knie zur Führung abfälschte.

Danach traf der mittlerweile überlegene Meister durch Craig zum zweiten Mal nur die Stange. Nach nur sieben Sekunden des Schlussabschnitts leitete dann aber wiederum Hager die Vorentscheidung ein. Er traf mit einem Weitschuss zum 2:0. Kirisits erhöhte in der 47. Minute mit einem Schuss von der Blauen Linie auf 3:0. In der 51. Minute verkürzte Vaszjunyin nach einer Unachtsamkeit in der KAC-Abwehr auf 1:3 für den Außenseiter, der danach gegen die überlegenen Klagenfurter aber nicht mehr zusetzen konnte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International

Newsletter