Mi, 15. August 2018

AK-Forderung:

21.03.2018 09:46

Sechs Wochen Urlaub für alle

Mehr Regenerationszeiten, in Form einer gesetzlichen sechsten Urlaubswoche für alle, fordert AK-Präsident Gerhard Michalitsch. Die Arbeitnehmer stehen laufend vor neuen Herausforderungen. Der Druck wird durch flexible Arbeitszeiten und viele Überstunden immer höher. Mehr Freizeit zur Erholung wäre da der richtige Schritt.

„Bei Sportlern werden Regenerationsphasen ganz gezielt verordnet, um die Leistungsfähigkeit beizubehalten oder zu steigern. Mit einer sechsten Urlaubswoche für alle Arbeitnehmer soll dieses Prinzip auch in der Arbeitswelt verankert werden“, so der AK-Präsident. Die jetzige gesetzliche Regelung sieht vor, dass Arbeitnehmer 25 Jahre im gleichen Betrieb beschäftigt sein müssen, um mehr Urlaubsanspruch zu haben. Diese Vorgangsweise sei nicht mehr zeitgemäß, da ein Arbeitsplatzwechsel viel häufiger stattfinde als früher.

Michalitsch: „Durch die aktuelle Gesetzeslage kommen nur sehr wenige in den Genuss einer zusätzlichen Urlaubswoche. Wir schlagen daher eine Reform vor, die alle gleichstellt und automatisch nach 25 Dienstjahren eine sechste Urlaubswoche vorsieht.“

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.