Fr, 19. Oktober 2018

Deutscher starb

18.03.2018 22:30

Polizei platzte in Drogenparty im Nachtclub

Ein anonymer Hinweis hat in der Nacht auf Samstag Beamte des SPK Villach in einen Nachtclub geführt. Dort platzten die Polizisten in eine Drogenparty. Bei der Geburtstagsfeier des Lokalbesitzers war nicht nur Alkohol geflossen. Bereits am Nachmittag hatten Polizisten in einer Wohnung einen Drogentoten entdeckt.

Damit hatten die berauschten Partygäste wohl nicht gerechnet: Während sie ausgelassen feierten, platzten in der Nacht auf Samstag Beamte des Stadtpolizeikommandos Villach in die Geburtstagsparty eines Villacher Nachtclubbesitzers und wurden fündig.

Im Lokal wurden eine Menge Drogen konsumiert
Denn in dem Lokal hatten die Gäste nicht nur Alkohol konsumiert, sondern auch einen Menge Drogen. Bei drei Tatverdächtigen wurden in den frühen Morgenstunden Kokain, Speed, Cannabis, Ecstasy sowie Methamphetamin und diverse Suchtgiftutensilien sichergestellt.

Auch der Türsteher wurde „gefilzt“
Bei ihm haben die Beamten eine verbotene Waffe, und zwar einen Schlagring, gefunden. Der wurde ihm abgenommen. Alle Beteiligten werden nun bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Es hagelte weitere Anzeigen
Im Zuge der Razzia hatte sich ein Gast rabiat gegenüber den Polizisten verhalten. Er wird ebenfalls angezeigt. Weil bei der Party an Jugendliche Alkohol ausgeschenkt worden war, hagelte es weitere Anzeigen.

Drogentoter in einer Wohnung aufgefunden
Bereits Freitagnachmittag hatten Villacher Beamte wegen eines anderen Drogendelikts ausrücken müssen. In einer Wohnung war ein 46-jähriger Deutscher tot aufgefunden worden. Auch dort dürfte eine Party gefeiert worden sein. Gäste haben die Polizei alarmiert, weil der Deutsche leblos zusammengebrochen war. Er dürfte an einem Drogencocktail gestorben sein. Welche Substanzen im Spiel waren, muss erst geklärt werden.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.