Di, 25. September 2018

132 Jahre im Meer

06.03.2018 10:11

Wohl älteste Flaschenpost der Welt entdeckt

Nach 132 Jahren ist an einem einsamen Strand in Australien eine von einem deutschen Schiff abgeschickte Flaschenpost gefunden worden. Es dürfte eine der ältesten Flaschenpostsendungen der Welt sein, der bisherige Altersrekord lag bei 108 Jahren. Recherchen des Westaustralien-Museums in Perth ergaben, dass die Flasche im Juni 1886 vom Forschungsschiff "Paula" aus in den Indischen Ozean geworfen wurde.

Die Flasche wurde am 21. Jänner von der Australierin Tonya Illman und ihren Begleitern gefunden, die am Strand von Wedge Island unterwegs waren. „Als wir die Flasche geöffnet haben, sahen wir ein Formular in deutscher Sprache“, so Illman. Datiert war das Schreiben auf den 12. Juni 1886.

Die Recherchen des Westaustralien-Museums ergaben, dass die Flasche im Auftrag der Deutschen Seewarte in Hamburg über Bord geworfen wurde, um Genaueres über den Verlauf von Meeresströmungen herauszufinden. Der Finder wurde gebeten, eine Antwort zu schicken - entweder an die Seewarte selbst oder "auch an das nächste Konsulat ".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.