Do, 21. Juni 2018

Duell mit Stöger-Klub

23.02.2018 13:18

Hammer-Los! Salzburg trifft auf Borussia Dortmund

Hammer-Los für Red Bull Salzburg! Österreichs Serienmeister bekommt es im Achtelfinale der Europa League mit Borussia Dortmund zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Der achtfache deutsche Meister und Champions-League-Sieger 1997 wird vom Wiener Peter Stöger trainiert und eliminierte in der Runde der letzten 32 Atalanta Bergamo. Hinspiele sind am 8. März, Rückspiele am 15. März.

Für Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund steht seinem Verein die Welt der Europa League offen. Selbst angesichts eines "Hammerloses" wie Borussia Dortmund. Auch Trainer Marco Rose glaubt gegen den BVB an die Chance auf das Viertelfinale: "Wir haben allen Grund, auch dort selbstbewusst aufzutreten", meinte der Deutsche am Tag nach dem Sechzehntelfinalerfolg über Real Sociedad.

Ein deutscher Kultklub aus dem "Ruhrpott", eine mit über 80.000 Zuschauern stets ausverkaufte Arena, Spitzenkicker vom Rang eines Marco Reus oder Mario Götze, dazu mit Peter Stöger ein österreichischer Trainer, der den Verein seit seiner Übernahme im Dezember 2017 wieder stabilisierte: Das Duell am 8. (auswärts) bzw. 15. März (heim) hat alle Zutaten, die Fans lieben. Ein Umstand, der sich wohl auch im Kartenverkauf in der meist etwas enttäuschend besuchten Red-Bull-Arena niederschlagen wird.

"Der ganze Verein hat sich das absolut verdient. Wir freuen uns riesig darauf", meinte Freund. Für ihn stand am Freitag fest, dass man im zweiten EL-Achtelfinale der Klubgeschichte nach 2014, als man dem FC Basel unterlag, auch gegen den aktuellen Tabellenzweiten der deutschen Bundesliga Chancen hat. "Wir haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass wir international mithalten können und brauchen uns sicher nicht verstecken. Die Mannschaft weiß, was sie zu leisten imstande ist", meinte der Salzburger.

Stöger jedenfalls, dessen Truppe im Sechzehntelfinale gegen Atalanta Bergamo auch etwas Glück benötigte ("Das war kein richtiger Männerfußball"), zeigte Respekt vor den "Bullen". "Eine reizvolle, aber schwierige Aufgabe", betonte der Wiener. Sein Urteil: "Eine Mannschaft, die unbekümmert aufspielt und ein ähnliches Offensivpressing wie Leipzig an den Tag legt. Manfred Schmid (Co-Trainer, Anm.) und ich wissen, was da auf uns zukommt." Dass ihm die Aufgabe eine Reise nach Österreich beschert, sei durchaus speziell: "Es ist für mich etwas Besonderes, erstmals nach Jahren wieder ein richtiges Bewerbspiel in meiner Heimat zu haben."

Auch Salzburg-Coach Marco Rose führt die nächste Bewerbsphase ins Heimatland. "Ein cooles Los", erklärte der 41-Jährige, nicht ohne hinzuzufügen: "Ich wäre auch gerne nach Mailand oder nach London gegangen." Rose weiß aus eigener Erfahrung, was seine Kicker in Dortmund erwartet. "Ich habe selbst dort schon gespielt. Wenn man auf den Rasen geht und nach links schaut, ist das sehr beeindruckend", meinte der ehemalige Bundesliga-Kicker in Diensten von Mainz 05 in Anspielung auf die "Gelbe Wand", die legendäre, rund 24.500 Zuschauer fassende Stehplatztribüne im Signal-Iduna-Park.

So oder so werde es eine "mächtige Aufgabe, der wir uns gerne stellen. Wir wollen dort unangenehm sein und unsere Chancen suchen. Das wird ein Riesenspaß", sagte Rose. Für seinen Mittelfeldmann Valon Berisha, der am Donnerstag gegen Real den letztlich entscheidenden Elfer versenkte, ist gegen den BVB "alles möglich". Das habe man bisher bewiesen. Saisonübergreifend ist man 17 Europacupspiele ungeschlagen. Auch von der Kulisse will man sich nicht beeindrucken lassen: "Wir haben sicher keine Angst und trauen uns diese Aufgabe absolut zu. Die Vorfreude ist jetzt schon sehr groß", sagte Berisha.

Die Achtelfinalpaarungen:
Lazio Rom (ITA) - Dynamo Kiew (UKR)
RB Leipzig (GER) -  Zenit St. Petersburg (RUS)
Atletico Madrid (ESP) -  Lok Moskau (RUS)
ZSKA Moskau (RUS) -  Olympique Lyon (FRA)
Olympique Marseille (FRA) -  Athletic Bilbao (ESP)
Sporting Lissabon (POR) -  Viktoria Pilsen (CZE)
Borussia Dortmund (GER) -  Red Bull Salzburg
AC Milan (ITA) - Arsenal London (ENG)

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.