Mo, 23. Juli 2018

Online-Fahndung:

19.02.2018 06:00

Nach Facebook-Aufruf gab Faschingsdieb Geld zurück

Das schlechte Gewissen und der private „Fahndungsdruck“ der Mondseer Kicker hat einen Dieb in Oberösterreich dazu gebracht, die Beute wieder abzugeben. Nach dem Faschingsumzug waren die Einnahmen – knapp 7000 Euro – der „Union Mondsee“ aus dem Bus geklaut worden. Nun ist das Geld wieder da!

650 Mal wurde der Fahndungsaufruf der Mondseer Kicker auf Facebook geteilt, 49.000 Leute so erreicht. Darunter auch der Dieb, der bis Sonntag eine Rückgabe-Frist bekommen hatte, sonst würden die Kameras, die in Mondsee aufgestellt sind, auf Hinweise ausgewertet. Fristgerecht kam noch am Samstag das gesamt das Geld – die 7000 Euro waren in einer Kellnerbrieftasche gewesen – an.

Sektionsleiter ist erleichtert
Ausgeschriebene Übergabeorte waren das Postfach der Landgemeinden und der Briefkasten der Feuerwehr Mondsee. „Der Dieb hat die Brieftasche dann aber samt Inhalt am Sportplatz vor der Tür abgelegt“, freut sich Sektionsleiter Franz Loibichler, dass das Geld wieder da ist. Es wird vereinsintern für Ausrüstung, Jugend und ähnliches verwendet.

Dieb droht dennoch Strafe
Die „Union Mondsee“ bedankte sich gleich online bei allen, die dabei geholfen haben, beim Dieb das schlechte Gewissen zu wecken. Straffrei wird dieser, falls er ausgeforscht werden kann, aber nicht davonkommen. Denn Diebstahl ist ein Offizialdelikt, das bedeutet, die Polizei kann den Fall nicht einfach zu den Akten legen, weil die Beute zurückgegeben wurde.

Reue als Milderungsgrund
Allerdings ist „tätige Reue“ vor Gericht ein Milderungsgrund, würde sich der Täter stellen und ein Geständnis ablegen, könnte er sogar mit einem juristischen „Fingerklopfer“ davonkommen. Denn die Kameras dürften trotz Rückgabe ausgewertet werden.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.