Di, 19. Juni 2018

Sinan Akdag am Boden

18.02.2018 09:43

Schreckmoment um Eishockey-Star nach Brutalo-Check

Den TV-Zusehern stockte ebenso der Atem wie den 6000 Fans in der Halle: Deutschlands Sieg nach Penaltyschießen im olympischen Eishockey-Turnier gegen Norwegen wurde von einer Schrecksekunde um den Deutschen Sinan Akdag überschattet. Der war nach einem Brutalo-Check zu Boden gegangen und benommen liegen geblieben. Zum Glück stellte sich heraus: keine ernsthaften Verletzungen.

In der 23. Minute wird Akdag von Tommy Kristiansen an der Bande gecheckt. Es kracht. Wirkt brutal. Ein Raunen geht durch die Halle. Erst recht, als klar wird, dass Akdag nicht einfach wieder aufsteht, sondern liegen bleibt. Es dauert, bis er sich erfängt. Mithilfe seiner Mannschaftskollegen kommt er langsam wieder auf die wackeligen Beine. Er muss aber in die Kabine zur Untersuchung.

Nach bangen Moment dann glottlob die Entwarnung vom deutschen Verband: Alles halb so schlimm! Akdag dürfte keine ernsthaften Verletzungen davongetragen haben.

Vom Schrecken müssen sich alle Beteiligten trotzdem erst einmal erholen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.